Fußball : VfL reist mit Lichtblick zum Primus

Sechsmal sind sie angetreten, aber erst einen Sieg durften die Fußballer des VfL Witzhelden in diesem Jahr bejubeln. Die Folge: Der Bezirksligist ist mit dieser mageren Ausbeute nicht nur auf einen Abstiegsrang abgerutscht, mittlerweile beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer auch schon satte fünf Zähler. "In der aktuellen Situation helfen uns nur Siege weiter", sagt Trainer Oliver Heesen.

Sechsmal sind sie angetreten, aber erst einen Sieg durften die Fußballer des VfL Witzhelden in diesem Jahr bejubeln. Die Folge: Der Bezirksligist ist mit dieser mageren Ausbeute nicht nur auf einen Abstiegsrang abgerutscht, mittlerweile beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer auch schon satte fünf Zähler. "In der aktuellen Situation helfen uns nur Siege weiter", sagt Trainer Oliver Heesen.

Allerdings ist am Sonntag (15.30 Uhr) mit einem Umschwung noch nicht unbedingt zu rechnen, die Höhendorfer werden zu Gast beim souveränen Tabellenführer TV Kalkum-Wittlaer sein. Und dennoch gibt sich Heesen kämpferisch, verweist dabei auf die letzten Leistungen gegen Unterrath und Rath: "Wir haben da wieder deutlich besser gespielt. Mit gesteigertem Selbstvertrauen — daran arbeiten wir zurzeit intensiv im Training — sollten auch wieder bessere Ergebnisse für uns drin sein."

Oliver Kaschta, Tim Bogner und Niki Jonnek fallen mit Verletzungen aus, Lukas Poppelreuthers Einsatz ist wegen einer Leistenzerrung fraglich. Immerhin einen Lichtblick gibt es aber bei den Personalien der Witzheldener zu verzeichnen: In Simon Schmitz kehrt eine ganz wichtige Offensivkraft in den Kader zurück.

In der Kreisliga treten die Fußballer von Genclerbirligi Opladen am Sonntag (13 Uhr) beim Tabellendritten SC Reusrath II an. Sportlich ist der Abstieg bei elf Punkten Rückstand für die Mannschaft von Spielertrainer Ali Boyaci so gut wie besiegelt, in den restlichen zehn Partien wollen sich die Opladener dennoch bestmöglich aus der Affäre ziehen. Am vergangenen Wochenende klappte das schon ganz gut, als bei der Heimpartie gegen den Spitzenreiter SV Ditib Solingen zwei Torerfolge gelangen — auch wenn die Partie mit einem 2:6 aus Sicht Genclers endete.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE