Fußball : VfL macht es zweistellig

Mit flüssigen Kombinationen und konsequenter Chancenverwertung kommt Witzhelden zu einem 10:1-Sieg über FK Srbija. Der SC Leichlingen kapituliert hingegen beim 1:4 gegen den BSC Aufderhöhe.

Es war eigentlich alles entschieden, doch Srbijas Torhüter Sreto Filipic wuchs in der zweiten Halbzeit über sich hinaus. "Der hat wirklich ein tolles Spiel gemacht und eine noch deutlichere Niederlage seiner Mannschaft verhindert", lobte Witzheldens Trainer Oliver Heesen. Das Aufeinandertreffen der Kreisliga-Fußballer des VfL Witzhelden mit dem abgeschlagenen Schlusslicht FK Srbija hielt dennoch keine großen Überraschungen bereit, die Platzherren setzten sich standesgemäß mit 10:1 (7:0) durch.

Von Beginn an setzten die Witzheldener den Außenseiter unter Druck. Mit flüssigem Kombinationsspiel erarbeitete sich der VfL schnell Chancen, und nach elf Minuten durfte durch den Treffer von Tim Bogner das erste Mal gejubelt werden. Roberto Strigari erhöhte 120 Sekunden später auf 2:0. Heesen zeigte sich besonders mit der konsequenten Spielweise zufrieden, die sich bietenden Möglichkeiten wurden größtenteils genutzt. Martin Baron (24.), Simon Schmitz (36.), Bogner (37., Foulelfmeter), Ricardo Sciannimanica (39.) und Arne Thelen (40.) sorgten mit ihren Toren früh für die Entscheidung.

  • Lokalsport : Leichlingen und Witzhelden siegen
  • Lokalsport : Witzhelden erobert Aufstiegsplatz
  • Lokalsport : Fußballer aus Leichlingen und Witzhelden feiern hohe Siege

Direkt nach der Pause kamen die Gäste durch das Tor von Spielertrainer Edin Brcvak (48.) zu ihrem Erfolgserlebnis, danach waren wieder die Witzheldener an der Reihe: Schmitz und zweimal Thelen schraubten das Ergebnis in die Höhe. "Wir haben in der zweiten Hälfte leider nicht mehr so effektiv gespielt. Letztlich können wir mit dieser Leistung aber zufrieden sein", sagte Heesen. VfL: Zaß, K. Fischer, Reihn, Sciannimanica, Rößler, Nahnsen (46. Wieden), Strigari (78. Struck), Baron (74. Scholz), Thelen, Schmitz, Bogner. FK Srbija: Filipic, Maksimovic (78. Milardovic), Brcvak, Janetschek, Subotic, M. Üstündag, Tadic, Ceranic (55. Poposki), Tafli, Dragic, Ismaili.

Von vorweihnachtlichen Geschenken sprach Trainer Andreas Traudisch. Die Kicker vom SC Leichlingen lieferten eine schwache Vorstellung ab, unterlagen dem Tabellennachbarn BSC Aufderhöhe 1:4 (0:3). Bezeichnend war schon die Anfangsphase. Daniel Moiser vergab nach einem Eckball in der achten Minute den Führungstreffer, praktisch im Gegenzug kassierten die Gastgeber das 0:1. Nach einer halben Stunde und fünf Minuten vor der Pause klingelte es zwei weitere Male. Julian Frank gelang nach gut einer Stunde mit sehenswertem Fallrückzieher zwar das 1:3, Aufbruchstimmung sollte aber nicht mehr aufkommen. Die Solinger setzten in der 72. Minute den Schlusspunkt. "Wir müssen froh sein, dass wir nicht höher verlieren. Zum Ende war es eine bedingungslose Kapitulation", sagte Traudisch. SCL: Burch (54. Weiler), Neudecker, M. Frank, J. Frank, Moiser, Paradiso, Elf, Tafuro (22. Zöller, 48. Korkut), Inan, V. Colovic, Cyron.

(lhep)