1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Fußball: VfL Leverkusen muss unangenehme Pflichtaufgabe lösen

Fußball : VfL Leverkusen muss unangenehme Pflichtaufgabe lösen

In der Fußball-Landesliga steht für den Zweiten die Partie beim TuS Mondorf an, der noch Punkte für den Klassenerhalt benötigt.

Die Landesliga Mittelrhein ist in dieser Saison eine Drei-Klassen-Gesellschaft. Oben streiten sich Bad Honnef (49 Punkte), der VfL Leverkusen (48), Friesdorf (47) und Hürth (46) um die beiden Aufstiegsplätze. Dann kommen vier Teams mit 39 und 37 Punkten, ehe beim Tabellenneunten TuS Mondorf der Abstiegskampf (29 Punkte) beginnt, in dem es bis Rang 14 (Heiligenhaus/24 Punkte) sehr eng zugeht. Eben jener TuS Mondorf, der im Hinspiel mit 2:1 geschlagen werden konnte, ist am Donnerstag (15 Uhr) Gastgeber des VfL Leverkusen und fällt in die Kategorie "unangenehme Pflichtaufgabe".

Eine Klasse drunter, beim SV Schlebusch in der Bezirksliga, geht es ähnlich eng zu: Noch führt der SVS mit 51 Punkten und einem Torverhältnis von plus 41 die Tabelle an, Homburg-Bröltal (plus 32) sitzt dem Primus aber punktgleich im Nacken. Herkenrath (plus 26) hat nur einen Zähler weniger als das Duo, Wiehl (plus 22) wiederum einen weniger als Herkenrath. "Wir müssen dringend wieder unseren Rhythmus finden, vorne die Chancen verwerten und hinten sicher stehen", erklärt Coach Stefan Müller, der am Donnerstag (Anpfiff: 15.15 Uhr, Im Bühl) gegen den abstiegsgefährdeten SC West wahrscheinlich Tobias Balduan, Dominik Dohmen und Sven Wilk ersetzen muss. "Personell geht es nicht gut, aber wir sind trotzdem stark genug, um West zu schlagen - aber nur, wenn wir alles geben", sagt Müller und nimmt sein Team nach zuletzt enttäuschenden Auftritten in die Pflicht.

  • Lokalsport : DSC 99 benötigt Hilfe für den Aufstieg
  • Lea Wolff (mit Ball) war beim
    Basketball, 2. Frauen-Bundesliga : BBZ Opladen feiert glanzlosen Sieg in Hessen
  • Malin Schäfer war beste Leverkusenerin in
    Volleyball, 2. Frauen-Bundesliga : Die Crunchtime gehört erneut dem TSV Bayer 04

Nach zwei Siegen in Folge wollen die Fußballer des FC Leverkusen ihre Serie weiter ausbauen und den Rückstand zu den vorderen Rängen weiter verkürzen. Morgen Nachmittag (15 Uhr) geht es für den Tabellenfünften der Bezirksliga zum Siebten nach Urbach. Für den Gegner gehe es in dieser Spielzeit um nichts mehr. "Von daher hoffe ich, dass wir dort noch was mitnehmen können. Wir wollen uns unbedingt nach oben verbessern", sagt Trainer Marcus Feinbier, der auf den nächsten Dreier hofft. Nach abgesessener Rotsperre kehrt Ilyas Katar in den Kader zurück, so dass die Leverkusener ihre Bestbesetzung aufbieten können.

Den nächsten wichtigen Schritt zum Klassenerhalt wollen die Bezirksliga-Kicker des SV Bergfried Leverkusen am Donnerstag machen. Die Mannschaft von Trainer Karl Slickers ist um 15 Uhr zu Gast beim direkten Konkurrenten in Rondorf. "Sowohl für die als auch für uns geht es um eine ganze Menge", sagte der Bergfried-Coach. Immer noch haben die Leverkusener die elf Zähler entfernte 30-Punkte-Marke im Visier, die aller Voraussicht nach zum Klassenerhalt reichen wird. Mit dem deutlichen 8:0-Heimerfolg über das Schlusslicht Bergneustadt am Wochenende gehen die Slickers-Schützlinge in jedem Fall psychisch gestärkt in das Abstiegsendspiel.

(RP)