1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Fußball: VfL gelingt Derby-Sieg an Heesens Geburtstag

Fußball : VfL gelingt Derby-Sieg an Heesens Geburtstag

Die Witzheldener Kreisliga-Fußballer gewinnen gegen den SC Leichlingen in einem müden Kick mit 2:0. Genclerbirligi Opladen kommt derweil bei Britannia Solingen mit 2:7 unter die Räder.

Viel vorgenommen hatten sich beide Mannschaften, sie wollten den knapp 200 Zuschauern ein ansehnliches Fußballspiel bieten. Unter dem Strich kam aber nur ein müder Sommerkick heraus. Der Kreisliga-Tabellenführer VfL Witzhelden, der seit dieser Woche auch rechnerisch in die Bezirksliga aufgestiegen ist, entschied das Nachbarschaftsduell mit dem Abstiegskandidaten SC Leichlingen mit 2:0 (2:0) für sich. Dementsprechend nüchtern fiel auch das Fazit von Witzheldens Trainer Oliver Heesen aus: "Wir haben trotz aller Feierlichkeiten versucht, uns noch einmal zu motivieren. Wir wollten den Zuschauern gerne ein schönes Spiel zeigen, was uns aber nicht gelungen ist", sagte der Coach, der im Anschluss an die Partie aber auch jenseits der nächsten drei Punkte Grund für eine weitere Party hatte: Gemeinsam mit der Mannschaft und den Anhängern feierte er seinen 37. Geburtstag.

In einer recht einseitigen Begegnung waren die Höhepunkte am Scharweg rar gesät. Die Gastgeber diktierten das Geschehen nach Belieben, spielten sich allerdings kaum klare Torchancen heraus. Goalgetter Arne Thelen war es zu verdanken, dass der Favorit nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 1:0 in Führung ging. Drei Minuten vor der Halbzeit erhöhte Tim Prenzel zum 2:0 für den unangefochtenen Ligaprimus. Im zweiten Spielabschnitt konnten die einen (Leichlingen) nicht mehr, die anderen (Witzhelden) wollten nicht mehr. "Es war dann wirklich für alle Beteiligten das Beste, dass pünktlich abgepfiffen wurde", meinte Heesen mit einem Augenzwinkern.

Zum Glück geht es für die Fußballer von Genclerbirligi Opladen in dieser Runde um nichts mehr. Gestern Nachmittag setzte es für die Mannschaft um das Trainergespann Ali Boyaci/Mehmet Kucuk eine bittere 2:7- (1:3)-Niederlage beim FC Britannia in Solingen. Zum einen zeigten die Opladener eine katastrophale Vorstellung, zum anderen wurden die Gäste aus ihrer Sicht in einigen Situationen vom Schiedsrichter klar benachteiligt. "Der Schiri hat klaren Einfluss auf die Begegnung genommen. Das waren zum Teil bittere Entscheidungen gegen uns", sagte Boyaci.

Nach den frühen Gegentoren (8./27. Minute) konnte Kucuk zwar per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen, doch noch vor der Pause kassierte Genclerbirligi den dritten Treffer. Das Spiel war damit vorzeitig entschieden. Memduh Sürücü konnte in Halbzeit zwei wenigstens noch ein weiteres Tor zum 2:4 (62.) erzielen. In der Schlussphase schenkten die Solinger den Gästen dann aber noch drei weitere Treffer zur bitteren Klatsche ein.

(RP)