Lokalsport: Unspektakulärer Erfolg der "Pirates"

Lokalsport: Unspektakulärer Erfolg der "Pirates"

Der Handball-Drittligist aus Leichlingen schlägt die Bundesliga-Reserve aus Gummersbach dank einer seriösen Leistung verdient mit 35:28. Trainer-Manager Frank Lorenzet bastelt derweil weiter am Kader für die kommende Spielzeit.

So unspektakulär wie die Kulisse auf den Rängen war, absolvierte der Leichlinger TV die Pflichtaufgabe gegen den VfL Gummersbach II. Die knapp 200 Zuschauer im Ostermann-Forum verfolgten beim 35:28 (19:12) gegen die Bundesliga-Reserve des VfL einen seriösen Auftritt ihrer Drittliga-Handballer, die sich nach der Niederlage in Longerich aus der Vorwoche unbeeindruckt zeigten.

"Gummersbach hatte alle Kaderspieler seiner Erstligatruppe dabei. Gegen diese Mannschaft musst du in unserer Situation ohne richtiges Training erst einmal gewinnen", sagte Trainer-Manager Frank Lorenzet, der ausdrücklich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war. Sie liegt vor dem Topspiel bei der HSG Krefeld am kommenden Samstag (19 Uhr, Glockenspitzhalle) mit 33:11 Punkten weiter auf Platz drei - hinter dem TSV Bayer Dormagen (36:10 Punkte).

Erneut viel Spielzeit erhielt Lukas Schulz als Vertreter des angeschlagenen Valdas Novickis. Der 23-Jährige überzeugte in der Zentrale des Leichlinger Offensivspiels mit guter Übersicht. Zugleich absolvierte der Rechtshänder wohl sein vorletztes LTV-Heimspiel in der aktuellen Spielzeit, da er sich ab April berufsbedingt für drei Monate im Ausland aufhält. Ob seine Zeit in Leichlingen in der kommenden Saison weitergeht, ist offen.

Schulz' Vertrag läuft zum Ende der Saison aus. Trainer Lorenzet bekräftigt, dass die Gespräche über die Zukunft des Rückraumspielers zwar liefen, aber noch nichts entschieden sei. Gleiches gelte auch für die Zukunft von Routinier Carsten Lange, dessen Vertrag ebenfalls zum Saisonende ausläuft. "Wir sind bei beiden Personalien ganz entspannt - so, wie wir es immer machen", sagte Lorenzet.

  • Lokalsport : Leichlingen trifft im Finale auf einen Erstligisten

Der Trainer sieht sich und seine Mannschaft mit Blick auf die kommende Spielzeit bereits gut aufgestellt. Die Leichlinger seien in diesem Jahr mit der Kaderplanung deutlich weiter als in der Vorsaison. Neben Rückkehrer David Ferne, der mit Keeper Mathis Stecken das Gespann im Tor bilden wird, verpflichteten die Pirates bereits drei weitere Spieler. Mit der Bekanntgabe der Namen müsse man aber noch warten, sagt der 50 Jahre alte Manager.

Nur so viel: Es handelt sich unter anderem um positionsgleichen Ersatz für den wurfstarken David Hansen (wechselt zur HSG Krefeld) und Jannes Hertlein (zurück zum OHV Aurich). Die beiden Leistungsträger sind gemeinsam mit dem bisher kaum in Erscheinung getretenen Torwart Dean Christmann (zu Adler Königshof) die einzigen bereits feststehenden Abgänge der Pirates.

Ansonsten haben alle Spieler der Blütenstädter bereits einen Vertrag für die Saison 2018/2019. Das gilt auch für Linkshänder Mike Schulz, der gegen Gummersbach nach dem starken David Kreckler (11 Tore) mit acht Treffern zweitbester LTV-Werfer war. Sein Arbeitspapier wurde bereits im vergangenen Jahr um ein weiteres Jahr verlängert, was aber erst jetzt bekannt wurde. Der Verein verkündete die Verlängerung seines Stammspielers nicht.

LTV Stecken - M. Schulz (8), Hansen (7), Menzlaff (1), Hertlein, L. Schulz (4), Feuchtmann (3), Kreckler (11/5), Novickis (1), Rachow.

(mol-)
Mehr von RP ONLINE