Lokalsport: U 23 des TSV geht in Heilbronn auf Medaillenjagd

Lokalsport : U 23 des TSV geht in Heilbronn auf Medaillenjagd

Vier Siege und zehn Medaillen hat der TSV Bayer 04 im Vorjahr vor heimischer Kulisse bei den deutschen Leichtathletikmeisterschaften der U 23 eingefahren. Das ist eine Bilanz, die sich bei der Neuauflage am Wochenende in Heilbronn als Anreiz dient.

Im Speerwurf gehört Nils Fischer zu den Favoriten. Der Vize-Meister von 2017 hat sich im Mai auf 76,48 Meter gesteigert. Nach in den USA erfolgreich abgeschlossenen Bachelor-Prüfungen absolviert er in diesem Jahr seinen ersten Start auf deutschem Boden. Sarah Schmidt hat über 800 Meter nicht nur den Titel im Visier, sondern auch die EM-Norm von 2:01,50 Minuten, zu der noch 73 Hundertstel fehlen. Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre, der 2017 die Titel in der U 20 und bei den Männern einheimste, hat bereits die für eine Teilnahme an der EM im August in Berlin erforderlichen 5,60 Meter bewältigt. Für ihn ist Heilbronn die Generalprobe für die U20-EM in Finnland(10. bis 15. Juli).

Im Hammerwurf streben Michelle Döpke und Dominik Klaffenbach Podestplätze an. Jennifer Montag, 2017 Dritte über 100 Meter, möchte nun auch über die doppelte Distanz Edelmetall erreichen. Sylvia Schulz führt über 400 Meter Hürden mit 58,74 Sekunden die Meldeliste an. Im Dreisprung hat Benjamin Weßling als Fünfter der Meldeliste Tuchfühlung zu den Medaillenrängen. Immer für vordere Plätze gut sind die Staffeln. Bei den Männern geht Leverkusen über 4x100 Meter als Titelverteidiger ins Rennen - mit Leistungsträger Kai Köllmann. Ihm und Staffelkamerad Nico Menzel ist 200-Meter-Edelmetall zuzutrauen. Insgesamt schickt der TSV 26 Einzelakteure und drei Staffeln ins Rennen.

(dora)
Mehr von RP ONLINE