Handball Nordrheinliga : TuS 82 Opladen kämpft gegen die Auswärtsschwäche

Die drei vergangenen Auswärtspartien verliefen alles andere als positiv für die Handballer des TuS 82 Opladen. Beim Tabellenzwölften HC Wölfe Nordrhein, beim Neunten BTB Aachen und beim neuen Spitzenreiter SG Ratingen 2011 setzte es für die von Fabrice Voigt trainierte Mannschaft Niederlagen.

Während die Pleite beim Ligaprimus zu verschmerzen ist, tun die Rückschläge gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte weh. Die Opladener belegen in der Nordrheinliga den dritten Rang, haben bereits jetzt zwei Zähler Rückstand auf Ratingen und sogar drei auf den Zweiten TSV Bonn rrh., der noch eine Begegnung weniger absolviert hat. „Wir dürfen uns in diesem Jahr nichts mehr erlauben und wollen einiges für das Punktekonto tun. Gleichzeitig wollen wir den Beweis antreten, auch in fremden Hallen bestehen zu können“, sagt Voigt. Bislang reichte es nur zum Saisonauftakt bei DJK Adler Königshof zu zwei Zählern, in Essen sprang ein Remis heraus.

Am Samstag (19.30 Uhr) sind die Opladener beim Tabellenachten VfB Homberg gefordert. Sie wollen laut Voigt aus den drei ausstehenden Partien in diesem Jahr sechs Zähler holen. Danach stehen die Spiele gegen Aldekerk und Bonn an. „Im Idealfall können wir viel Boden auf die Spitzenränge gutmachen“, fügt der Coach hinzu. Vor den Hombergern warnt Voigt eindringlich. In den vergangenen Heimpartien besiegten die Duisburger Aldekerk und nahmen Ratingen einen Punkt ab. Allrounder Sebastian Hindrichs laboriert an Schulterbeschwerden. Sein Einsatz wird sich kurzfristig entscheiden.