Lokalsport: TuS Opladen fehlt nur ein Tor für Zählbares gegen Langenfeld

Lokalsport : TuS Opladen fehlt nur ein Tor für Zählbares gegen Langenfeld

Linkshänder Markus Sonnenberg scheiterte doppelt von der rechten Seite in bester Lage, Christopher Goeddertz vergab freistehend vom linken Flügel - In der Endabrechnung sollten sich genau diese Situationen rächen, denn die Handballer vom TuS 82 Opladen zogen mit 34:35 (17:18) im Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten SG Langenfeld knapp den Kürzeren.

Das Spitzenspiel in der Nordrheinliga hielt, was es im Vorfeld versprach. Vor über 400 Zuschauern in der Bielerthalle entwickelte sich schon früh eine hochklassige Partie. Beide Mannschaften agierten von Anfang an mit viel Tempo. Die Abwehrreihen wurden von den Trainern diesmal ganz besonders aufgestellt. Langenfelds Felix Korbmacher übernahm von der ersten Minute an die Sonderbewachung gegen TuS 82-Spielmacher Joscha Rinke, Opladens Trainer Fabrice Voigt beorderte einen Sonderverteidiger auf Langenfelds Regisseur Andre Eich.

So war von dicht gestaffelten Abwehrreihen nicht viel zu erkennen - und die Offensivkräfte gaben den Ton an. Trotz einiger Fehlversuche war Marius Anger auf Seiten des TuS 82 nicht zu stoppen. Am Ende standen 14 Treffer in seiner Bilanz. Bei den Gästen traf Rückraumspieler Korbmacher zehn Mal.

In einer spannenden Schlussphase sollte sich die Begegnung ausgerechnet bei Opladener Überzahl zugunsten der Gäste entscheiden. Kreisläufer und Ex-Leichlinger Christian Mergner saß mit einer Zeitstrafe draußen und in dieser Phase erlaubten sich die Hausherren zu viele Ungenauigkeiten im Abschluss. "Das darf man sich dann gegen eine Spitzenmannschaft wie Langenfeld nicht erlauben. Leider haben nur Nuancen gefehlt", sagte Voigt. SGL-Führungsspieler Andre Eich wurde seiner Rolle mehr als gerecht und erzielte die beiden letzten Tore der Gäste, die sich freilich über den knappen Sieg freuten.

TuS 82 Markwordt, Hinkelmann (ab 31.) - Benger, Ellmann (7), Anger (14/3), Kiel (nicht eingesetzt), F. Klein (3), C. Goeddertz (4), Kreutzer, M. Sonnenberg, Kähler (1), Weßling, Rinke (2), Gremmelspacher (3).

(lhep)
Mehr von RP ONLINE