1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handball: TuS 82 treibt seine Personalplanung weiter voran

Handball : TuS 82 treibt seine Personalplanung weiter voran

Mit dem TuS Derschlag wartet heute ein harter Brocken.

Mit dem so wichtigen Heimsieg über den Aufsteiger TSV Bonn rrh. haben sich die Handballer des TuS 82 Opladen Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Der Oberligist kann aktuell auf einen Drei-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge verweisen, was den Druck für die kommenden Aufgaben etwas mindert. "Und dennoch wollen wir unseren positiven Weg fortsetzen. Die Mannschaft hat gerade in allen Begegnungen kämpferisch überzeugt", sagt Trainer Fabrice Voigt.

Im Opladener Lager ist man sich aber einig, dass nur ein vernünftiger Kampf diesmal nicht reichen wird. Heute Abend (19 Uhr) geht es zum starken TuS Derschlag, der sich als Tabellenzweiter jedoch nur noch geringe Hoffnungen auf die Meisterschaft machen darf. Bei drei Zählern Rückstand zum Spitzenreiter Longericher SC haben die Oberbergischen lediglich Außenseiterchancen. Im Dezember verabschiedete sich Trainer Caslav Dincic zum Frauen-Bundesligisten Koblenz, seitdem hat der frühere Dormagener Bundesligaspieler Michiel Lochtenbergh die Verantwortung als Spielertrainer übernommen. "Die verfügen über eine gute Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Akteuren. Von daher muss bei uns schon alles passen, um dort für eine Überraschung zu sorgen", betont Voigt. Torhüter Benedikt Klein hat seine Rückenbeschwerden auskuriert, so dass die Opladener jetzt mit Niklas Köhler-Prediger und Sascha Carapina auf drei Schlussleute zurückgreifen können. Einziger Ausfall wird Rückraumspieler Jarno Pusch sein, der durch Nachwuchstalent Lukas Stutzke ersetzt wird.

  • Lokalsport : TuS 82 gewinnt - und verliert Felix Barwitzki
  • Lokalsport : Voigt kritisiert mangelhafte Chancenausbeute
  • Lokalsport : TuS 82 gewinnt - und verliert Felix Barwitzki

In Bezug auf die neue Saison machen die TuS 82-Verantwortlichen um Manager Volker Leisner derzeit Nägel mit Köpfen. Nach der Verpflichtung von Jannusch Frontzek als neuem Trainer ab dem Sommer werden auch Marius Anger, Benedikt Klein, Hendrik Rachow, Aaron Ellmann und Felix Klein für ein weiteres Jahr das Opladener Trikot tragen. In den nächsten Tagen sollen dann die restlichen Personalien abgeschlossen werden.

(lhep)