1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handball: TuS 82 stellt Weichen für nächste Saison

Handball : TuS 82 stellt Weichen für nächste Saison

Vor dem heutigen Spitzenspiel gegen Longerich geben die Opladener Oberliga-Handballer zwei Personalien bekannt.

Fünf Partien haben die Handballer des TuS 82 Opladen in dieser Runde noch zu absolvieren. In der Oberliga belegt die Mannschaft von Trainer Patrick Luig derzeit den zweiten Rang mit einem Punkt Vorsprung. "Und wir wollen die Vizemeisterschaft am Ende perfekt machen", sagt Luig, der mit seinem Team aber nun vor einer ganz schweren Aufgabe steht.

Heute (19.30 Uhr) kommt im Longericher SC der aktuell nur um einen Punkt schlechter platzierte Tabellendritte. "In der Vergangenheit waren das immer recht intensive Duelle zwischen beiden Mannschaften. Wir werden diesmal wieder alles investieren müssen, um die Punkte bei uns zu behalten", bekräftigt der Übungsleiter. Im Hinspiel reichte es für den TuS 82 zu einem 26:22-Erfolg. Doch seitdem ist in beiden Lagern viel passiert.

Beim LSC ist in Kreisläufer Christoph Krosch eine ganz wichtige Kraft ins Team zurückgekehrt, der frühere Bundesliga-Spieler fehlte den Longerichern während der kompletten Hinrunde. Nun sei der Gegner wesentlich stabiler im Abwehrbereich, zudem reißt Krosch im Angriff laut Luig immer wieder große Lücken für den Rückraum. Derweil lief die Trainingswoche in Opladen alles andere als positiv. Denn neben den verletzten Julian Schmidt, Yves Kannegießer und Christopher Göddert mussten sich Jean-Francois Voigt, Henrik Rachow und Marius Anger eine grippale Auszeit nehmen.

Angesichts dieser anhaltenden personellen Schwierigkeiten verabschiedet sich der TuS 82 unter der Woche aus dem Kreispokal. Im Viertelfinale schied Luigs Mannschaft beim Landesliga-Tabellenführer TV Jahn Köln-Wahn mit 29:32 nach Verlängerung aus. "Das haben wir aber in Kauf genommen", berichtet Luig. Seine Hoffnungen gehen dahin, dass bis heute Abend wenigstens das "Kranken-Trio" wieder dabei sein wird.

Derweil gibt es bereits zwei Weichenstellungen hinsichtlich des Personals in der nächsten Saison. So wird sich Linksaußen Peer Pütz dem Drittligisten VfL Eintracht Hagen anschließen. Manager Volker Leisner freut sich zwar, "dass Peer den Sprung in den semiprofessionellen Handball geschafft hat. Auf der anderen Seite verlieren wir einen unserer torgefährlichsten Spieler." Pütz soll aber seine Arbeit als C-Jugend-Trainer bei den Opladenern fortsetzen. Im Gegenzug verpflichteten die Verantwortlichen des TuS 82 den ersten Neuzugang für kommende Saison: Markus Sonnenberg, ein talentierter Linkshänder für die rechte Seite. Der 20-Jährige ist derzeit noch für den Niederrhein-Verbandsligisten Solinger TB aktiv. Trainer Luig ist voll des Lobes über den jungen Mann aus Witzhelden: "Markus hat für sein junges Alter schon eine sehr gute Physis und ist auf der rechten Seite offensiv wie defensiv vielseitig einsetzbar. Wir werden schnell sehr viel Freude an ihm haben, er macht uns durch seine Qualitäten noch variabler."

(lhep)