Lokalsport: TuS 82 reist mit viel Respekt zum Schlusslicht Weidener TV

Lokalsport: TuS 82 reist mit viel Respekt zum Schlusslicht Weidener TV

Auf dem Papier stehen die Handballer des TuS 82 Opladen in der Nordrheinliga vor einer Pflichtaufgabe. Heute Abend (19.45 Uhr) reist der Tabellenfünften zum abgeschlagenen Schlusslicht Weidener TV. Von einem Selbstläufer will Trainer Fabrice Voigt nichts wissen: "Wir kennen diesen Gegner schon seit vielen Jahren und wir werden dort nicht mal eben im Vorbeigehen die Punkte einsammeln. Sie wollen sich trotz aussichtsloser Situation bestmöglich vor ihrem eigenen Anhang präsentieren."

Mit gerade einmal vier Zählern auf ihrem Konto sind die Weidener Dauerinhaber der "Roten Laterne". Bereits jetzt beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer neun Punkte - und der Verein wird sich auf einen Neuaufbau in der Oberliga einstellen müssen.

Beim TuS 82 will man hingegen unbedingt den zehnten Saisonsieg einfahren und die Position im vorderen Mittelfeld festigen. In personeller Hinsicht haben sich bei Voigt jedoch in dieser Woche einige Probleme aufgetan. Aaron Ellmann und Timm Kreutzer konnten aus beruflichen Gründen nicht trainieren, Jan Jagieniak und Vinzenz Gremmelspacher waren mit unterschiedlichen Blessuren nur begrenzt einsatzfähig. Henning Kiel plagt sich außerdem weiter mit Kniebeschwerden herum. Sein Einsatz entscheidet sich praktisch erst mit dem Anwurf.

  • Lokalsport : TuS 82 Opladen schlägt den Weidener TV mit solider Arbeit

Die Planungen für die kommende Saison schreiten indes unaufhaltsam voran. Die Opladener haben in der Kaderplanung ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Nach Torhüter Arne Fuchs und Linkshänder Mathis Pötzsch wechselt in Tom Gotthart ein weiterer talentierter Nachwuchsmann zu den 82ern. Der Rückraumspieler ist derzeit noch für den TSV Bayer Dormagen in der Jugend-Bundesliga aktiv und kehrt im Sommer zu seinem Heimatverein zurück. "Über diesen Wechsel sind wir sehr glücklich. Das ist ein Spieler mit einer tollen Perspektive", sagt Voigt.

(lhep)