Handball : TuS 82 plant Fortsetzung des Höhenflugs

Mit einer sagenhaften Serie von 19:3 Punkten haben die Oberliga-Handballer des TuS 82 Opladen die komplette Klasse durcheinandergewürfelt. Nach den beiden Auftaktniederlagen in Nümbrecht und gegen Westwacht Weiden legte die Mannschaft von Trainer Patrick Luig eine ganz starke Hinrunde hin und spielte sich damit zurück in den Kreis der Aufstiegskandidaten.

Zurück in der Bielerthalle

"Unsere Entwicklung war schon vollkommen positiv. Doch müssen wir nun den zurückgewonnenen Anspruch bestätigen", sagt Luig vor dem ersten Rückrundenspieltag. Und da geht es ausgerechnet am Samstagabend (19 Uhr) in der endlich fertiggestellten Bielerthalle gegen eben jenes Team vom SSV Nümbrecht Handball, bei dem damals die Saisonpremiere mit 27:29 gründlich danebenging. "Sicherlich ist das keine Aufgabe, die wir mal eben so im Vorbeigehen lösen werden. Dennoch wollen wir alles investieren, um unsere gute Ausgangsposition zu verteidigen", ergänzt der Coach.

An die Rückkehr in seine neu gestaltete Heimstätte knüpft der Oberligist durchaus hohe Erwartungen: Die Halle an der Wiembachallee soll in der zweiten Saisonhälfte zur uneinnehmbaren Festung werden. Durch die Umzüge nach Schlebusch blieb die treue Anhängerschaft schon häufig weg, nun wollen die Opladener ihre Fans unbedingt mit attraktivem Handball zurückgewinnen. Jeder weitere Sieg und die damit einhergehende Festigung eines Spitzenplatzes sollten ein Übriges dazutun.

Die Vorbereitung auf die Begegnung verlief vielversprechend, die Trainingsteilnahme war sehr gut. Einzig beim körperlichen Einsatz – Luig spricht von der nötigen Wettkampfhärte – müsse bis zum Wochenende noch zugelegt werden. Gegenüber dem ersten Aufeinandertreffen mit der Mannschaft aus dem Oberbergischen kann Luig nun auf Mittelspieler Timo Krüger und Peer Pütz zurückgreifen, in personeller Hinsicht gibt es keinerlei Engpässe zu beklagen.

Trio gibt Zusage für nächste Saison

Die Planungen für die nächste Spielzeit haben ebenfalls an Fahrt aufgenommen. Marius Anger, Gerrit Kuhfuß und Peer Pütz sind die ersten Akteure, die ihre Zusage für eine weitere Saison gegeben haben. "Wir wollen schon die gesamte Mannschaft zusammenhalten", erklärt Luig, der große Hoffnungen hegt, den Höhenflug des alten Jahres nun uneingeschränkt fortzusetzen und den Titelkampf entscheidend mitzubeeinflussen.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE