TuS 82 Opladen zündet den Turbo und zieht Aldekerk davon

Handball-Nordrheinliga : Opladen zündet den Turbo und zieht Aldekerk davon

Die Handballer des TuS 82 haben mit einem souveränen Sieg an der Grenze zu den Niederlanden den dritten Tabellenplatz gefestigt.

Dank einer ebenso konzentrierten wie konsequenten Vorstellung haben die Handballer vom TuS 82 Opladen ihren nächsten Erfolg gefeiert. In der Nordrheinliga setzte sich die von Fabrice Voigt trainierte Mannschaft beim Tabellenachten TV Aldekerk mit 29:25 (18:11) durch und festigte den dritten Rang.

„Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung. Wir haben alles abgerufen, was wir uns vorgenommen hatten. Damit haben wir noch einmal richtig gut die Kurve im Saisonendspurt bekommen – und wollen nun am nächsten Wochenende mit einem weiteren Sieg die Spielzeit abrunden“, sagte Voigt.

Letztendlich legten die Opladener mit einer starken ersten Halbzeit den Grundstein für den Auswärtserfolg. Bis zum 11:10 (20.) hielten die Grenzländer mit, danach zündete der TuS 82 den Turbo. Innerhalb weniger Minuten waren die Gäste enteilt und hatten bereits zum Seitenwechsel mehr als die halbe Miete eingefahren. „Wir haben gut in der Abwehr gestanden und immer wieder mit unserem Tempospiel Akzente gesetzt“, berichtete der Coach

Als Aaron Ellmann in der 47. Minute den Treffer zum 26:17 erzielte, waren auch die letzten Restzweifel beseitigt. Der 16. Saisonsieg war unter Dach und Fach. In der Schlussphase kamen die Aldekerker zwar noch zu einem freundlicheren Ergebnis, was aber nach dem Abpfiff niemanden mehr wirklich störte. „Wir haben die letzten Minuten sehr locker genommen. In Anbetracht des nahenden Saisonendes ist das aber normal. Es geht jetzt nur noch darum, die Punkte mitzunehmen – und das haben meine Jungs souverän erledigt“, betonte Voigt, der vor allem mit seinen gut aufgelegten Torhütern Arne Fuchs und Michael Strock zufrieden war. Linksaußen Birger Dittmer avancierte zudem mit acht Treffern zum erfolgreichsten Werfer der Opladener Handballer.

TuS 82 Fuchs, Strock – Pötzsch, J. Sonnenberg (2/2), Ellmann (5), Anger (4), C. Göddertz (2), Dittmer (8/4), Kötzle, M. Sonnenberg (3), Rinke (1), Jagieniak (4).