Nachbarschaftsduell : TuS 82 will die Tabellenspitze verteidigen

Nach dem Auftaktsieg soll es in der Regionalliga gegen Köln-Wahn erfolgreich weitergehen. Marius Anger steht den Opladener Handballern nicht mehr zur Verfügung.

(tdr) Mit 30:22 gewann TuS 82 Opladen die erste Partie dieser Saison bei der HSG Siebengebirge und ist damit erster Tabellenführer in der Regionalliga-Nordrhein. „Daran wollen wir am Samstag in eigener Halle anknüpfen“, sagt Trainer Fabrice Voigt vor dem Duell, das um 19.15 Uhr in der Bielerthalle beginnt. Doch die Handballer sind vor dem Gegner gewarnt. Im Derby gegen den TV Jahn Köln-Wahn geht es traditionell umkämpft zu.

Haushoch gewannen die Opladener das vergangene Heimspiel, unterlagen in der Rückserie allerdings überraschend. „Die Spieler kennen sich untereinander schon lange. Die Partie hat ihre eigenen Gesetze“, weiß Voigt. Wenn der TuS aber ein ähnlich effizientes Tempospiel aufs Feld bringt wie im Siebengebirge, ist die Truppe klarer Favorit. Daran ändert auch die personelle Situation nichts. Sebastian Hindrichs befindet sich nach einem Kreuzbandriss zwar wieder im Aufbautraining, wird aber noch ein paar Wochen fehlen. An Einsätze der beiden weiteren Langzeitausfälle Florian Klein und Tom Gotthart ist ebenso wenig zu denken, wie an ein Comeback von Christopher Göddertz, der sich zum Saisonauftakt eine Sehne unter dem Fuß gerissen hat. Unter der Woche gaben die Opladener zudem bekannt, dass mit Marius Anger ein Eckpfeiler vergangener Jahre seine Karriere beendet. „Das wurde uns kurzfristig mitgeteilt, aber wir waren schon darauf eingestellt“, sagt Voigt. Anger wird im Rahmen des Heimspiels am 5. Oktober (19.15 Uhr) gegen den TV Aldekerk offiziell verabschiedet.

Mehr von RP ONLINE