TuS 82 Opladen: Team von Fabrice Voigt befindet sich im Titel-Dreikampf

Handball-Nordrheinliga : TuS 82 steckt im Titel-Dreikampf

In der Handball-Nordrheinliga zeichnet sich zunehmend ein Dreikampf um die Meisterschaft ab. Neben dem Aufsteiger und Überraschungs-Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken (24:6-Punkte) dürfen sich auch die Handballer des TuS 82 Opladen als Zweiter (23:7) und die SG Ratingen 2011 (20:8) berechtigte Hoffnungen auf den Sprung in die dritte Liga machen.

„Wir schauen weiter nur von Spiel zu Spiel und sind damit bislang hervorragend gefahren. Beim Blick auf die anstehende Aufgabe haben wir damit auch schon genug zu tun“, sagt Opladens Trainer Fabrice Voigt.

Sein Team trifft am Samstag (19.15 Uhr) auf den Tabellensiebten TuSEM Essen II. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 30:30. „Das ist eine ganz gefährliche Mannschaft – wir dürfen sie nicht ins Rollen kommen lassen“, erklärt Voigt, der vor allem auf die beeindruckende Heimserie setzt. Aus den bisherigen acht Auftritten in der Bielerthalle haben die Opladener die Maximalpunktzahl von 16 geholt. Den knappsten Sieg gab es gegen die HSG Siebengebirge (33:29). Apropos Siebengebirge: Mit dem jüngsten Auswärtssieg dort haben sich die Voigt-Schützlinge im Spitzenfeld behauptet und vor allem kämpferisch einmal mehr überzeugt. So dürfe es Voigt zufolge gerne weitergehen. Seiner Meinung nach habe sich das Team in diesem Aspekt des Spiels deutlich gesteigert im Vergleich zur Hinrunde.

Positiv kommt hinzu, dass in Lars Jäckel ein wichtiger Rückraumspieler seine Bänderverletzung im Sprunggelenk überwunden hat und die Mannschaft wieder tatkräftig unterstützen kann. Bis auf Spielmacher Sebastian Hindrichs, der vor dieser Saison vom Nachbarn HSG Bergische Panther gekommen war und sich weiterhin mit Schulterbeschwerden herumplagt, sind alle Spieler für einen Einsatz gegen Essen bereit.

Mehr von RP ONLINE