TuS 82 Opladen schüttelt Verfolger BTB Aachen mühelos ab

Tabellenführung ausgebaut : TuS Opladen schüttelt Verfolger Aachen mühelos ab

Gegen BTB Aachen setzt sich der Tabellenführer der Handball-Regionalliga-Nordrhein souverän mit 26:20 (13:9) durch.

Der TuS 82 Opladen ist wieder in guter Form. Nachdem die Leverkusener Handballer zwei Mal in Folge verloren hatten, gewannen sie ihre beiden jüngsten Partien und schüttelten nun im BTB Aachen auch noch einen Verfolger souverän ab. Beim 26:20 (13:9) in der Bielerthalle leistete sich der Spitzenreiter der Regionalliga-Nordrhein fast keine Schwächephase und überzeugte über die gesamte Spieldauer.

Trainer Fabrice Voigt war zwar in der Halle, konzentrierte sich gesundheitlich angeschlagen aber nicht auf das Coaching. Co-Trainer Srdan Nikolic übernahm, musste aber kaum entscheidend eingreifen. Denn die Mannschaft war von Beginn an auf Sieg gepolt. Markus Sonnenberg, Birger Dittmer, Joscha Rinke und Kaan Taymaz warfen die schnelle 4:2-Führung heraus. In der 14. Minute stand es sogar 8:4. „Wir haben den Aachenern mit unserer guten Abwehr viel weggenommen“, sagte Voigt. „Da sind einige Spieler überhaupt nicht zur Entfaltung gekommen.“

Hendrik Rachow und Aaron Ellmann überzeugten im Deckungszentrum und ersetzten damit den aus privaten Gründen fehlenden Jan Jagieniak hervorragend. Im Angriff gelang es den Opladenern gegen die offensiv ausgerichtete 3:2:1-Abwehr immer wieder, sich gute Chancen zu erarbeiten. Johannes Sonnenberg und Felix Barwitzki funktionierten als Spielmacher, Torhüter Erik Prützel hielt, was zu halten war. „In den Anfangsminuten war ich sehr zufrieden mit Kaan Taymaz, der schnell drei Tore gemacht hat“, sagt Voigt, der mit der Vorstellung seines Teams rundum einverstanden war.

Denn es blieb bei einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, den die Mannschaft bereits kurz nach der Halbzeitpause zementierte. „Wir haben wieder zu der Form gefunden, wie wir sie vor ein paar Wochen schon mal hatten“, sagte Voigt, der optimistisch auf die nächste Aufgabe blickt. Im TV Rheinbach empfängt der TuS 82 am Samstag den nächsten Verfolger.

TuS 82 Fuchs, Prützel - Dittmer (7/2), Barwitzki (4/2), J. Sonnenberg (3), Taymaz (3), M. Sonnenberg (3), Gremmelspacher (3), Benger (1), Rachow (1), Rinke (1), Ellmann, Göddertz, Wache