TuS 82 Opladen rüstet sich für die Rückrunde in der Handball-Nordrheinliga

Kampf um den Aufstieg : TuS 82 rüstet sich für die Rückrunde

Der Handball-Nordrheinligist aus Opladen verlängert vor dem Rückrundenstart kommende Woche gegen die DJK Adler Königshof die Verträge des Trainerteams und die von mehreren Spielern.

Nach dem fünften Platz in der Vorsaison hatten sich die Handballer des TuS 82 Opladen eine bessere Position in der Nordrheinliga sowie eine spielerische Weiterentwicklung vorgenommen. Nach der Hälfte der absolvierten Partien rangiert die von Fabrice Voigt trainierte Mannschaft mit 19:7-Punkten auf einem hervorragenden zweiten Rang – und darf sich bei lediglich einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter MTV Rheinwacht Dinslaken sogar Hoffnungen auf den Sprung in die Dritte Liga machen. „Wir befinden uns absolut im Plan. Meine Mannschaft hat eine tolle Hinrunde hingelegt. Sowohl in spielerischer als auch kämpferischer Hinsicht war das viel besser als in der Vorsaison“, betont Voigt.

Die schwachen Auswärtsauftritte beim HC Wölfe Nordrhein und BTB Aachen, Teams aus der unteren Tabellenhälfte, sind zum jetzigen Zeitpunkt längst abgehakt. „Wir schauen nach vorne und wollen uns nun konsequent auf die Rückrunde vorbereiten“, betont der Coach weiter. Er will vielmehr die starken Auftritte zum Ende des Jahres in den Vordergrund rücken, in denen die Opladener hintereinander die Top-Teams TV Aldekerk und Dinslaken besiegten. Der Weg für eine spannende Rückrunde ist damit geebnet.

Am kommenden Samstag startet der TuS 82 mit der Partie gegen das Schlusslicht DJK Adler Königshof in der Bielerthalle in die Rückserie. Apropos Bielerhalle: In diesen Wochen ist die Spielstätte wegen Renovierungsarbeiten gesperrt, soll aber bis zum Meisterschaftsstart fertiggestellt sein. Derzeit halten sich die Opladener dank der Nachbarschaftshilfe aus Langenfeld und Leichlingen mit Trainingseinheiten über Wasser – bei weitem keine Ideallösung.

Im personellen Bereich bleiben die Opladener ihrer Linie treu. Die Verträge des Trainerteams um Fabrice Voigt als Chef sowie Srdjan Nikolic, Jonas Gördes und Stefan Scharfenberg wurden verlängert. Benedikt Klein, der viele Jahre zwischen den Pfosten der ersten Mannschaft stand und nun aufgrund anhaltender Kniebeschwerden seine aktive Karriere beenden muss, wird Torwarttrainer. „Damit sind wir hervorragend aufgestellt. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinen Partnern“, sagt der 38-jährige Übungsleiter.

Beinahe die logische Konsequenz waren da die Zusagen von Arne Fuchs und Michael Strock für die Torhüterposition. Auch die Sonnenberg-Brüder Johannes und Markus bleiben dem TuS 82 für eine weitere Saison erhalten. Voigt geht davon aus, dass die nächsten Zusagen zeitnah bekanntgegeben werden können. Das Team aus Opladen will nun mit vereinten Kräften den Traum vom Aufstieg realisieren.

Mehr von RP ONLINE