TuS 82 Opladen muss gegen die SG Ratingen ans Limit gehen

Handball-Regionalliga : TuS 82 Opladen muss gegen die SG ans Limit gehen

Topspiel für Opladen: Die SG Ratingen stellt eines der stärksten Teams der Regionalliga Nordrhein und ist am Samstag zu Gast in der Bielerthalle.

Es ist das Topspiel der Regionalliga-Nordrhein, das der TuS 82 Opladen am Samstag (19.15 Uhr) in der Bielerthalle bestreitet. Zu Gast beim Spitzenreiter ist zwar nicht der Zweite, dafür aber der profilierteste Kader der Liga. Die SG Ratingen verfügt unter anderem über einen herausragenden Torjäger mit Bundesliga-Vita. „Wir müssen an unsere Grenzen gehen, wenn wir gewinnen wollen“, sagt Trainer Fabrice Voigt.

Opladen wollte die Spielpause nutzen, um Verletzungen auszukurieren. Das gelang im Fall von Vincent Gremmelspacher und Johannes Sonnenberg, doch in Birger Dittmer und Felix Barwitzki mussten weitere Spieler die Segel streichen: Beide zogen sich im Training Außenbandrisse im Fuß zu. Der nach überstandenem Kreuzbandriss wieder ins Training eingestiegene Sebastian Hindrichs (Meniskusprobleme) musste gleich wieder aussetzen. „Das war leider nicht die optimale Vorbereitung. Gut gearbeitet haben wir trotzdem.“

Voigt bezeichnet den Druck vor dem Duell als positiv. „Klar wollen wir oben bleiben. Unser Selbstvertrauen ist hoch und wir können gegen einen Gegner mit einer solch hohen Qualität befreit aufspielen.“ In Alexander Oelze tritt der ehemalige Spielmacher des Bundesligisten Bergischer HC für Ratingen an und erzielt Woche für Woche Tore im zweistelligen Bereich. Dazu laufen in Filip Lazarov, Spielertrainer Ace Jonovski und Torhüter Petar Angelov drei ehemalige nordmazedonische Nationalspieler für die SG auf.