TuS 82 Opladen gewinnt überraschend deutlich beim VfB Homberg

39:27 beim VfB Homberg : TuS 82 gewinnt überraschend deutlich in Duisburg

Das Team von Trainer Fabrice Voigt kam über eine starke Mannschaftsleistung zum zweiten Auswärtssieg in dieser Saison.

Das Ergebnis des TuS 82 Opladen vom Wochenende dürfte bei dem ein oder anderen Kenner der Szene durchaus für Verwunderung gesorgt haben. Denn der Handball-Nordrheinligist feierte beim Tabellenachten VfB Homberg einen überaus deutlichen 39:27 (18:13)-Erfolg – der erst zweite Sieg in der Ferne in dieser Spielzeit. Trainer Fabrice Voigt war vom Auftritt seiner Mannschaft entsprechend begeistert und sagte: „Man hat gemerkt, dass die Jungs unbedingt ein Zeichen setzen wollten und den Beweis antreten, auch auswärts gewinnen zu können.“

Bei einem unangenehmen Gegner verlief das Duell nur in den ersten fünf Minuten ausgeglichen. Nach dem 3:3 zogen die Opladener auf und davon. Linkshänder Marius Anger und Kreisläufer Jan Jagieniak erzielten wichtige Treffer, beim 10:5 nach einer Viertelstunde hatten sich die Gäste bereits ein Polster verschafft. Voigt zeigte sich vor allem mit der Abwehrleistung zufrieden. In der Offensive setzten die Linksaußen Christopher Göddertz und Birger Dittmer die meisten Akzente, insgesamt kam diese Flügelkonstellation auf starke elf Treffer. Jagieniak am Kreis verdiente sich ebenfalls ein Sonderlob vom Coach.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierten die Opladener weiter konzentriert, beim 25:16 (42.) durch Aaron Ellmann war die Entscheidung gefallen. „Meine Jungs haben das sehr konsequent zu Ende gespielt. Das war sehr wichtig für mich“, betonte der Coach. Zu einem erfreulichen Comeback nach einer Armverletzung kam Torhüter Michael Strock, der in den letzten 20 Minuten zwischen die Pfosten rückte und sich mit einigen Paraden nahtlos einreihte. Am kommenden Wochenende steht nun das Spitzenspiel gegen den TV Aldekerk an. Dort soll vor heimischer Kulisse nachgelegt und die Position in der Spitzengruppe verteidigt werden.

TuS 82 Fuchs, Strock (ab 40.) –Pötzsch (3/2), J. Sonnenberg, Ellmann (3), Anger (5), Kiel (1/1), Dittmer (4), C. Göddertz (7), J. Jagieniak (7), Jäckel, M. Sonnenberg (2), Rinke (1), Gremmelspacher (6/2).

Mehr von RP ONLINE