Auftaktsieg bei der HSG Siebengebirge : Handballer des TuS 82 genießen den Moment

Die Opladener Handballer gewinnen in der Regionalliga-Nordrhein mit 30:22 bei der HSG Siebengebirge. Trainer Fabrice Voigt ist stolz auf sein Team.

Die Handballer des TuS 82 Opladen sind mit einem Erfolgserlebnis gestartet. Zum Auftakt der Saison in der Regionalliga-Nordrhein gewann das Team von Trainer Fabrice Voigt mit 30:22 bei der HSG Siebengebirge. War das schon eine Kampfansage an den Rest der Liga? „Diese Aussage wäre nach dem ersten Spieltag wohl etwas verfrüht“, sagte Coach Voigt. „Aber es ist eine schöne Momentaufnahme, die wir gerne mitnehmen. Die Jungs haben sich für ihre harte Arbeit belohnt.“

Etwa 500 Zuschauer feuerten die HSG am Samstagabend an und wollten so Euphorie bei ihrer Mannschaft entfachen. Diese erstickten die Opladener allerdings im Keim. In der Deckung standen die Gäste mit Hendrik Rachow, Jan Jagieniak und Aaron Ellmann so kompakt, dass die Mannschaft immer wieder ins Tempospiel kam und sich schnell einen 6:2-Vorsprung erarbeitete. Auch mit der Torhüterleistung von Michael Strock, der letztlich 13 Paraden auf seinem Konto hatte, durfte der Trainer sehr zufrieden sein.

Überragender Akteur war aber Spielmacher Johannes Sonnenberg. Der Kapitän lenkte das Geschehen klug, setzte dabei nicht nur seine Mitspieler sieben Mal entscheidend in Szene, sondern traf auch selbst acht Mal. Einen solchen Akteur hatte das Heimteam nicht, so dass es zur Pause bereits 15:9 stand.

Zwar lief auch Opladen immer wieder in HSG-Konter, doch mit einem beherzten Rückzug gelang es dem Team immer wieder, die Hausherren während der zweiten Welle festzumachen. „Wir hatten nur eine etwa fünfminütige Phase mit eher mäßigen Abschlüssen“, sagte Voigt. So verkürzte Siebengebirge von zehn Toren Rückstand auf sechs, und Voigt musste mit einer Auszeit die Situation beruhigen. „Wir haben unser Ding dann durchgezogen.“

Anschließend zeigte sich der Trainer sehr zufriedem mit dem Auftritt seines Teams. „Wir hatten unheimlich viel positive Energie und haben als Einheit funktioniert.“ Neben Sonnenberg waren Birger Dittmer mit sechs sowie Jan Jagieniak und Peer Pütz, der überraschend unter der Woche zu seinem Heimatverein zurückgekehrt war, mit jeweils vier Toren am erfolgreichsten.

TuS 82 Strock, Prützel, Fuchs - J. Sonnenberg (8), Dittmer (6/1), Jagieniak (4), Pütz (4), Gremmelspacher (3), Rachow (2), M. Sonnenberg (2), Rinke (1), Ellmann, Barwitzki, Taymaz (n.e.).

Mehr von RP ONLINE