TuS 82 Opladen erwartet Duell unter Freunden

Erstes Heimspiel gegen die HSG Siebengebirge: TuS 82 erwartet ein Duell unter Freunden

Sowohl die Trainer als auch Spieler kennen sich gut untereinander. Für 60 Minuten soll die Freundschaft ruhen.

Mit dem 21:17-Auswärtssieg bei der DJK Adler Königshof ist den Handballern vom TuS 82 Opladen der Start in die neue Nordrheinliga-Saison gelungen. Allerdings verlief die Premiere alles andere als rund: Vor allem im Angriff taten sich die Schützlinge von Trainer Fabrice Voigt schwer. „Wir müssen deutlich zulegen, das ist uns bewusst“, sagt Voigt. Am Samstag (19.15 Uhr) empfangen die Opladener die HSG Siebengebirge zum ersten Heimspiel. Der Kontrahent verlor zum Auftakt überraschend mit 26:27 gegen den VfB Homberg.

Voigt rechnet im Duell der beiden Mittelrhein-Mannschaften mit einer engen Partie – das letzte Aufeinandertreffen in Opladen endete unentschieden. „Beide Teams und auch die Trainer kennen sich untereinander sehr gut“, betont Voigt, den mit dem HSG-Trainer Helmut Menzel eine lange Vergangenheit verbindet. Menzel ist in der Region noch als Spieler für den Leichlinger TV, die SG Langenfeld und die SG MTVD Köln bekannt. Voigt ging vor einigen Jahren mit Menzel zusammen in Langenfeld auf Torejagd. „Wir verstehen uns richtig gut, doch das gute Miteinander muss für die Spieldauer ruhen.“ Voigt will daran arbeiten, dass Opladen in dieser Spielzeit wieder eine Heimmacht wird – wie in der Vorsaison.

  • Lokalsport : TuS 82-Trainer Voigt nimmt Schuld für Pleite auf sich

Markus Sonnenberg ist nach einer Asien-Reise zunächst noch nicht für den Kader vorgesehen. Birger Dittmer und Sebastian Hindrichs, der sich erneut am Sprunggelenk verletzte, erhöhen die Zahl der zuschauenden Akteure. Benedikt Klein, Felix Barwitzki und Henning Kiel sind im Moment kein Thema.