1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TuS 82 Opladen erwartet den nächsten galligen Gegner

Handball-Regionalliga : TuS 82 erwartet den nächsten galligen Gegner

Der TV Jahn Köln-Wahn steckt in der Nordrheinliga im Abstiegskampf. Opladens Handballer wissen, was das bedeutet.

31:31 hieß es am vergangenen Wochenende für den TuS 82 Opladen gegen die HSG Siebengebirge. Für den Regionalliga-Spitzenreiter war es gegen den abstiegsbedrohten Kontrahenten ein verlorener Punkt. Dennoch hat das Team von Trainer Fabrice Voigt fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger TV Korschenbroich. Das soll sich am Samstag nicht ändern. Beim TV Jahn Köln-Wahn (18.30 Uhr) gehen die Opladener als Favorit ins Spiel.

„Es wird aber der nächste schwierige Gegner für uns“, sagt Voigt. „Auch die Kölner spielen gegen den Abstieg, und sie haben uns schon im Hinspiel Probleme bereitet.“ Torhüter Oliver Kierdorf ist nur schwer zu überwinden und war auch beim 24:19-Erfolg des TuS 82 in guter Form. „Ähnlich wie Siebengebirge werden auch die Kölner von Anfang an 110 Prozent geben. Darauf müssen wir uns einstellen.“

Nur acht Punkte haben die Domstädter auf dem Konto. Derzeit stehen sie damit über dem Strich, doch Dinslaken und Remscheid folgen mit nur einem Zähler Abstand dahinter. „Wir müssen von Anfang an mit voller Fokussierung auftreten“, sagt Voigt. „Gegen Siebengebirge haben wir viel zu viele Fehler gemacht.“ Die Einstellung aber stimmte und es kam zur Punkteteilung. „Diesmal brauchen wir beides: Einstellung und Fokus.“

Die Leverkusener werden wohl fast aus dem Vollen schöpfen können. Florian Klein kuriert zwar noch einen Kreuzbandriss aus, befindet sich aber auch auf einem guten Weg. „Es wird bald einen ersten Belastungstest geben. Es sieht immer besser aus bei ihm“, sagt Voigt.