TuS 82 Opladen empfängt zum Jahresabschluss den TV Rheinbach

Erster gegen Dritten : TuS 82 hat zum Jahresende ein Topspiel vor der Brust

Opladens Handballer treffen auf den TV Rheinbach.

Der TuS 82 Opladen will an der Spitze der Handball-Regionalliga Nordrhein überwintern. Dem steht am Samstagabend ab 19.15 Uhr in der Bielerthalle der TV Rheinbach im Weg, der ebenfalls noch ein Wörtchen in der Aufstiegsfrage mitreden könnte. Die Gäste stehen nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer auf dem dritten Rang und präsentieren sich derzeit in hervorragender Verfassung.

Sechs Mal in Folge haben die Rheinbacher zuletzt nicht verloren. „Es ist eine sehr disziplinierte Mannschaft, die kaum Fehler macht“, sagt TuS-Coach Fabrice Voigt. „Wir müssen vor allem in der Abwehr sehr geduldig bleiben.“ In der Spielanlage seien sich beide Teams ähnlich. „Auch Rheinbach lebt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer guten 6:0-Deckung, die auf Gegenstöße setzt.“ Genauso spielen die Leverkusener.

Mit René Lönenbach und Oliver Dasburg verfügt Rheinbach außerdem über zwei spielstarke Akteure im Rückraum. „Auf die beiden müssen wir aufpassen“, betont Voigt. „Grundsätzlich wollen wir uns aber auf unsere Leistung konzentrieren und unsere Heimstärke ausspielen.“ Dazu stehen auch dem TuS-Coach viele individuell starke Spieler zur Verfügung. Denn die personelle Lage hat sich deutlich entspannt. Die langzeitverletzten Florian Klein und Tom Gotthart fehlen zwar noch, doch alle anderen zuletzt angeschlagenen Spieler befinden sich wieder im Training – inklusive Peer Pütz, der nach einem Außenbandriss in den Kader zurückkehrt.

Noch nicht bei der ersten Mannschaft, aber im Aufbau und Spielbetrieb der Reserve ist Sebastian Hindrichs. Der Rückraumspieler fehlte zehn Monate nach einem Kreuzbandriss und soll bald auch in der Regionalliga zu seinem Comeback kommen.