Handball: Regionalliga-Nordrhein : TuS 82 Opladen empfängt das Team der Stunde

Am Samstagabend treten die Regionalliga-Handballer aus Opladen gegen die gefährliche HSG Siebengebirge an. Max Adams kommt zur neuen Saison.

Lange hatte es danach ausgesehen, dass die HSG Siebengebirge aus der Regionalliga-Nordrhein absteigen würde. Inzwischen hat sich das einstige Schlusslicht jedoch auf einen Nicht-Abstiegsplatz vorgearbeitet und fordert am Samstag (19.15 Uhr) in der Bielerthalle Spitzenreiter TuS 82 Opladen heraus. „Mir war klar, dass die Mannschaft gut genug ist, um mit dem Abstiegskampf nichts zu tun zu haben“, sagt TuS-Trainer Fabrice Voigt. „Jetzt kommen die Jungs mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen.“

Denn die HSG Siebengebirge ist so etwas wie das Team der Stunde. Die jüngsten drei Partie gewann die Mannschaft – inklusive der Spiele in Langenfeld und gegen Weiden. Das Kuriose? Genau gegen diese beiden Kontrahenten kassierten die Opladener Handballer ihrer einzigen beiden Saisonniederlagen. Im Siebengebirge zeigte ein Trainerwechsel Wirkung. Ende November folgte Lars Degenhardt auf Werner Klöckner. „Bei uns wird die Truppe nichts zu verlieren haben“, ist sich Voigt sicher. „Das macht sie natürlich gefährlich.“

Das Hinspiel, das gleichzeitig Auftakt in die Saison war, gewannen die Leverkusener 30:22. „Allerdings ist die Situation nicht vergleichbar“, betont der Coach. „Zu Saisonbeginn hatte die HSG viele Angeschlagene. Jetzt treten sie weitgehend komplett an.“ Insbesondere vor Spielmacher Edgar Schulz und Rückraum-Schütze Bjarne Steinhaus ist der Respekt beim TuS groß. Die Opladener sind für das Kampfspiel gut aufgestellt. Felix Barwitzki und Kaan Taymaz, die vorige Woche kurzfristig krank ausgefallen waren, sind wieder ins Training eingestiegen.

Die Planungen für die kommende Saison laufen beim Tabellenführer derweil weiter auf Hochtouren. In Max Adams verpflichtete der TuS einen Linkshänder vom Drittligisten HSG Bergische Panther. Adams ist auf der rechten Außenbahn zuhause, kommt aber auch für Einsätze im Rückraum in Frage.