Topspiel am Samstag : TuS 82 empfängt das Team der Stunde

Am Samstag ist im BTB Aachen der Tabellendritte der Regionalliga-Nordrhein zu Gast in der Bielerthalle.

Der TuS 82 Opladen ist zurück an der Tabellenspitze. Und dort möchte der Handball-Regionalligst natürlich bleiben. Der Gegner am Samstag (19.30 Uhr) hat es allerdings in sich. Im Burtscheider Turnerbund Aachen (BTB) kommt die formstärkste Mannschaft der Liga in die Bielerhalle. Fünf Mal in Folge hat sie zuletzt gewonnen und ist auf Rang drei geklettert – zwei Zähler hinter den Leverkusenern.

Nach nur einem Sieg aus den ersten vier Partien drehte der BTB gewaltig auf und schlug am vorigen Wochenende sogar den TV Korschenbroich. Damit halfen die Aachener dem TuS 82 wieder auf Platz eins. Das nächste „Opfer“ der Gäste möchte Opladens Coach Fabrice Voigt indes nicht werden. „Wir schauen vor allem auf uns und wollen unser Konzept durchziehen“, sagt der Trainer. „Das hat uns auch die letzten beiden Punkte in Dinslaken gebracht, nachdem wir vorher zwei Mal in Folge verloren hatten.“

Gewarnt ist Voigt allerdings. Im ehemaligen Zweitliga-Spieler Simon Breuer verfügt der Kontrahent über einen überragenden Spielmacher. Die starke Rückraumachse komplettieren Philipp Wydera und Linkshänder Carsten Jacobs. „Dazu haben sie einige gute Handballer, die von der Bank kommen. Sie sind also auch in der Breite gut besetzt“, weiß der TuS-Coach.

Zwar verfügen auch die Opladener nominell über einen gleichermaßen ausgewogenen wie qualitativ hochwertigen Kader, doch seit Saisonbeginn muss sich die Mannschaft immer wieder mit Verletzungssorgen herumplagen. Florian Klein laboriert nach wie vor an einem Kreuzbandriss und wird wohl frühestens im März ins Training einsteigen. Peer Pütz fehlt ebenfalls noch länger mit einem Außenbandriss und Vincent Gremmelspacher konnte diese Woche krank nicht trainieren. Dazu fehlt Jan Jagieniak aus privaten Gründen. „Es ist aber schön, dass die Stimmung trotzdem gut ist. Das gilt sowohl im Team als auch in der Halle“, sagt Voigt.