Handball-Regionalliga TuS 82 Opladen betreibt in Köln Wiedergutmachung

Opladen · Beim TV Jahn Köln-Wahn überzeugt der Tabellenführer der Regionalliga-Nordrhein von der ersten Minute an. Der 34:22 (18:10)-Sieg ist folgerichtig.

 War beim Sieg in Köln ein starker Rückhalt für das Opladener Team: Torhüter Arne Fuchs.

War beim Sieg in Köln ein starker Rückhalt für das Opladener Team: Torhüter Arne Fuchs.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Der Punktverlust beim 31:31 gegen die abstiegsbedrohte HSG Siebengebirge ist vergessen. Beim ebenfalls gefährdeten TV Jahn Köln-Wahn ließ der TuS 82 Opladen von Anfang nichts anbrennen. Aus einer kompakten Abwehr heraus erarbeiteten sich die Regionalliga-Handballer einen klaren 34:22-Sieg. Der TuS 82 bleibt daher mit fünf Punkten Vorsprung Tabellenführer.

„Das war ein wichtiger Erfolg – gerade mit Blick auf das Spitzenspiel“, sagte Trainer Fabrice Voigt. Am Freitag kommt Verfolger TV Korchenbroich in die Bielerthalle. „Vor allem in der Abwehr haben wir einen richtigen Sprung gemacht im Vergleich zur Vorwoche“, sagte der Coach. Die Deckung stand kompakt mit einem sehr guten Arne Fuchs zwischen den Pfosten. Dadurch gewannen die Opladener in Köln Bälle, die sie auf der anderen Seite im Tor unterbrachten.

„Wir haben immer noch ein paar Freie verballert, aber insgesamt war das schon gut“, betonte Voigt. Schnell erkämpften sich die Gäste einen Drei-Tore-Vorsprung, den sie zunächst hielten. Vor der Pause zogen sie aber durch jeweils zwei Treffer von Birger Dittmer und Jan Jagieniak sowie einem von Peer Pütz auf 17:9 davon. Spannung ließen die Leverkusener in der Folge nicht mehr aufkommen. Felix Barwitzki und Kaan Taymaz nutzten ihre Einsatzzeiten mit schönen Toren. „Beide haben sich im Training angeboten und es sehr gut auch im Spiel umgesetzt“, lobte Voigt.

Durch den ungefährdeten Start-Ziel-Sieg habe sich seine Mannschaft Sicherheit wiedergeholt. „Das hat wieder gezeigt, dass wir immer wieder eine gute Reaktion auf schwächere Leistungen zeigen können“, sagte Voigt. „Schön, dass wir uns von Woche zu Woche steigern.“ Fest steht: Die Mannschaft benötigt am Freitagabend eine herausragende Leistung, um auch das Topspiel gegen die Korschenbroicher für sich zu entscheiden – und den Aufstiegskurs zu halten.

TuS 82 Fuchs, Prützel – Jagieniak (7), Pütz (6/1), M. Sonnenberg (5/1), Barwitzki (5/3), J. Sonnenberg (4/2), Dittmer (4), Taymaz (2), Rinke (1), Rachow, Ellmann, Göddertz, Gremmelspacher.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort