Handball: TuS 82: In kleinen Schritten zum großen Ziel

Handball : TuS 82: In kleinen Schritten zum großen Ziel

Wie in einem bösen Traum dürften sich die Oberliga-Handballer des TuS 82 Opladen damals vorgekommen sein. Zum Saisonbeginn gerade erst in Nümbrecht verloren, folgte innerhalb von nur einer Woche beim 22:28 gegen den Aufsteiger DJK Westwacht Weiden die zweite Niederlage – der katastrophale Saisonstart war perfekt.

Wie in einem bösen Traum dürften sich die Oberliga-Handballer des TuS 82 Opladen damals vorgekommen sein. Zum Saisonbeginn gerade erst in Nümbrecht verloren, folgte innerhalb von nur einer Woche beim 22:28 gegen den Aufsteiger DJK Westwacht Weiden die zweite Niederlage — der katastrophale Saisonstart war perfekt.

"Daran verschwenden wir mittlerweile aber keinen Gedanken mehr. Vielmehr geht es uns darum, unsere gute Ausgangsposition zu verteidigen", sagt TuS 82-Trainer Patrick Luig. Seit September des vergangenen Jahres ist in Opladen viel passiert, die Mannschaft hat sich mit der beeindruckenden Serie von inzwischen 21:3-Zählern in das Spitzenfeld zurückgekämpft. Bei zwei Punkten Rückstand zum Tabellenführer TV Weiden ist erneut das Träumen angesagt, allerdings diesmal in positiver Art und Weise. "Wir schauen weiterhin von Partie zu Partie und wollen in kleinen Schritten denken", sagt der Coach vor der richtungweisenden Begegnung beim Tabellenfünften in Weiden am heutigen Samstag (19.30 Uhr).

Sicherlich wird der Primus seinem Ortsrivalen besonders die Daumen drücken, in der Hoffnung, dass diesem erneut ein Sieg gegen den TuS 82 gelingt. Die Opladener gehen in jedem Fall mit Respekt an die Aufgabe heran: "Das ist sicherlich das Team, das in der bisherigen Saison für den positivsten Eindruck gesorgt hat. Dennoch wissen wir, was zu tun ist, um dort zu bestehen", sagt Luig. Gegen den Gegner, der ohne einen wirklich gefährlichen Rückraumschützen auskommt, wollen die Gäste mit einem kompakten Defensivverbund auftrumpfen. Die Lehren aus dem Hinspiel, als sich die TuS 82-Abwehr etliche Strafwürfe einfing, seien laut Luig gezogen worden.

Der Einsatz von Torhüter Michael Markwordt (Zahn-Operation) ist fraglich, David Schöpper aus dem Jugendbereich steht als Alternative bereit. Marius Anger (Knieentzündung) konnte zuletzt nicht trainieren, sollte für alle Fälle aber bereitstehen. Zudem nehmen die Zukunftsplanungen Konturen an: Neben Keeper Markwordt hat auch sein Spannmann Benedikt Klein die Zusage für eine weitere Saison gegeben. Allrounder Jean-Francois Voigt bleibt ebenfalls in Opladen.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE