Lokalsport: TuS 82 bleibt gegen die HSG zehn Minuten ohne Torerfolg

Lokalsport : TuS 82 bleibt gegen die HSG zehn Minuten ohne Torerfolg

Opladens Handballer verlieren 21:23 im Siebengebirge.

Beim Tabellenfünften HSG Siebengebirge haben die Handballer des TuS 82 Opladen eine vermeidbare 21:23 (13:12)-Pleite kassiert. Der Rückstand auf den dritten Rang beträgt jetzt wieder vier Punkte. Fabrice Voigt, Trainer des Nordrheinligisten, sah vor allem im Angriff große Schwachstellen bei seinem Team. Allerdings konnte sein Team vor allem den Ausfall von Haupttorschütze Marius Anger nicht kompensieren.

"Wir haben es in verschiedenen Varianten versucht, allerdings ist so ein Spieler wie Marius nicht zu ersetzen", sagte der Coach. Die Moral seiner Mannschaft sei aber gut gewesen. "Wir hätten um ein Haar in der Schlussphase noch die Wende geschafft", sagte Voigt, der mit der Abwehrleistung über weite Strecken zufrieden war. Zwei Minuten vor dem Abpfiff war Ole Kähler der 21:22-Anschlusstreffer gelungen. Anschließend kamen die Opladener wieder in Ballbesitz und hatten die Chance auf den Ausgleich - doch der soeben gewonnene Ball wurde gleich wieder hergeschenkt.

Spielentscheidend war die Phase kurz vor und kurz nach der Pause. Nach einer 13:10-Führung gelang den Opladenern insgesamt zehn Spielminuten kein Torerfolg mehr und die Hausherren nutzten diese Schwächephase mit sechs Treffern in Folge aus. Besonders HSG-Rückraumspieler Alexander Telohe gab der Gäste-Abwehr Rätsel auf. Am Ende standen zehn Treffer auf dem Deckel des Distanzwerfers. "Wir haben Siebengebirges Leistungsträger Edgar Schulz nahezu komplett neutralisiert. Leider ist uns das bei Telohe gar nicht gelungen und wir haben durch ihn zu viele einfache Gegentore kassiert", betonte Voigt.

TuS 82 Hinkelmann, Markwordt - Benger, Ellmann (2), Kiel (3), F. Klein, F. Barwitzki, C. Goeddertz (2), Kreutzer (2), M. Sonnenberg (4), Kähler (1), Weßling, Rinke (3), Gremmelspacher (4).

(lhep)
Mehr von RP ONLINE