Lokalsport: TSV-Talente feiern viele erste Plätze bei Hallensportfest

Lokalsport : TSV-Talente feiern viele erste Plätze bei Hallensportfest

Bei der elften Auflage des Jugend-Hallensportfests in der Fritz-Jacobi-Halle freute sich der ausrichtende TSV Bayer über 500 Meldungen aus 40 Vereinen. Die Nachwuchs-Athleten aus Leverkusen sorgten dabei für viele Podestplätze.

Innerhalb des vom TSV ausgetragenen Jugend-Hallensportfestes gingen beim Einlagelauf über 200 Meter zudem zwei Sprintgrößen an den Start.

Mit 21,30 Sekunden präsentierte sich Aleixo Platini Menga bei seinem ersten Start in der Hallensaison in guter Form. Derzeit bedeutet die Zeit des 30-jährigen Sportsoldaten Rang drei in der deutschen Bestenliste. Auch die amtierende U 20-Europameisterin mit der Sprintstaffel, Jennifer Montag, wagte einen Ausflug auf die für sie ungeliebte Hallenrunde. Für die Athletin von Hans-Jörg Thomaskamp wurden 24,79 Sekunden gestoppt.

In der weiblichen U 16 feierten indes Anna Becker, Nicole Krieger, Cecile Feldgen und Kassy Vera Tsassi einen Sieg mit der 4x200-Meter-Staffel. In 1:48,85 Minuten schrammte das Quartett nur knapp an der Norm (1:48,00) für die Deutschen U 20-Hallenmeisterschaften vorbei. Aaron Brunk, Fynn Bloß, Luca Edy Breidenbach und Lukas Johann gewannen in 1:46,96 Minuten die männliche U 16-Wertung.

Im gemischten Weitsprung-Wettbewerb siegte Marcel Kirstges mit 7,35 Meter vor seinem gehandicapten Teamkollegen Felix Streng (7,21 Meter). TSV-Athletin Anna Dittrich (W 14) gewann die 800 Meter mit rund zwei Sekunden Vorsprung in 2:34,35 Minuten. Im Hochsprung der Jugend M 12 freute sich Luca Brill über einen Sieg (1,38 Meter).

Einen doppelten Erfolg landete Hendrik Müller (M 15). Für 1,50 Meter im Hochsprung und 2,90 Meter im Stabhochsprung wurde er jeweils mit Platz eins belohnt. Emily Heiss wuchtete die Kugel mit 7,27 Meter am weitesten in der W 12. Jana Heydel gewann den Stabhochsprung mit 1,80 Meter (W(12). Ihr männliches Pendant Felix Lehmann überquerte die Latte bei 2,00 Metern und landete ebenfalls auf Platz eins. Auch Hochspringerin Sophia Arnold (W(13) ließ ihrer Konkurrenz mit 1,53 Metern keine Chance.

(sb)