TSV-Sprinterin Gina Lückenkemper glänzt in Berlin

Vor 45.000 Zuschauern : TSV-Sprinterin Gina Lückenkemper glänzt in Berlin

Das Internationale Stadionfest Berlin (Istaf) stand am Sonntag im Zeichen des letzten Wettkampfs von Diskuswerfer Robert Harting. Aber auch die Athleten des TSV Bayer 04 mischten vor 45.500 Zuschauern gut mit.

Top-Sprinterin Gina Lückenkemper lieferte mit einem starken Endspurt als Schlussläuferin der in 42,98 Sekunden siegreichen deutschen 4x100-Meter-Staffel eine beeindruckende Vorstellung ab. Zuvor hatte die 21-Jährige bereits im 100-Meter-Einzel als Dritte in 11,18 Sekunden überzeugt. Nach nicht optimalem Start beeindruckte die Deutsche Meisterin mit einer starken zweiten Streckenhälfte. Die Deutsche U23-Meisterin und Teamkollegin Jennifer Montag sprintete 11,73 Sekunden.

Über eine Meile kam Konstanze Klosterhalfen als beste Europäerin ins Ziel. Als Gesamt-Dritte lief sie 4:24,27 Minuten und preschte damit nur um zweieinhalb Sekunden am 33 Jahre alten deutschen Rekord vorbei. „Das Rennen war anders geplant. Ich wollte eigentlich nicht so früh nach vorne gehen. Vielleicht hat das den deutschen Rekord verhindert“, sagte die Athletin von Trainer Sebastian Weiß. Am kommenden Wochenende tritt sie beim Continental Cup im tschechischen Ostrava für Europa über 3000 Meter an.

TSV-Athlet Aleixo Platini Menga wurde über 100 Meter in 10,45 Sekunden Neunter. Er ist mit 10,09 Sekunden nach wie vor Deutschlands Schnellster in diesem Jahr.

Auch der Nachwuchs des TSV war am Wochenende gefordert. Sophie Schulz sicherte sich am Samstag in Münster beim Ländervergleichskampf der U16-Auswahlmannschaften aus Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden im Hochsprung den dritten Platz. Die 13-Jährige überquerte 1,61 Meter. Den Sieg und die persönliche Bestleistung verpasste sie nur um drei Zentimeter. Der Vergleichskampf fand zum 43. Mal statt – 42 Mal gewann die Niederlande.

Mehr von RP ONLINE