1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Leichtathletik: TSV-Sprinter Menga kehrt ins Training zurück

Leichtathletik : TSV-Sprinter Menga kehrt ins Training zurück

Lauter neue Gesichter kann Axel Berndt derzeit begrüßen. Nachdem der Trainer des TSV Bayer 04 in Sebastian Ernst und Robin Erewa bereits zwei Zugänge für nächste Saison unter seinen Fittichen hat, kehrte nun ein lange Vermisster zu ihm zurück: Fast genau fünf Monate, nachdem er sich in der Vorbereitung auf die Leichtathletik-Europameisterschaft das Kreuzband im rechten Knie gerissen hat, ist Aleixo-Platini Menga wieder auf der Tartanbahn unterwegs und absolviert mit seinen beiden neuen Mannschaftskameraden Sprints.

Der 25-Jährige, der durch seine Verletzung neben der EM auch die Olympischen Spiele verpasste, muss sich aber bei seinen Läufen zurücknehmen. Die volle Belastbarkeit des Knies ist noch nicht zurück. Aber: "Wenn ich daran denke, wie ich vor ein paar Wochen gelaufen bin, und das mit dem vergleiche, was ich jetzt kann, das ist ein großer Unterschied", sagt Menga. Die Rehabilitation hat Deutschlands schnellster 200-Meter-Sprinter (Bestzeit: 20,33 Sek.) in der "Werkstatt" in der BayArena unter Anleitung des Physioteams von Bayer 04 absolviert und zwischenzeitlich seinen Vertrag beim TSV verlängert.

Von der Zusammenarbeit mit Erewa und Ernst erwartet sich Menga einen weiteren Leistungsschub: "Es ist sehr gut, eine starke Trainingsgruppe zu haben, damit man im Training noch mehr aus sich rausholt. Die Wettkampfresultate sollten das dann in der Zukunft bestätigen." Einen Zeitplan auf dem Weg in diese Zukunft hat der Sportsoldat bereits aufgestellt. Nach abgeschlossener Reha visiere er die Deutschen Meisterschaften in Ulm Anfang Juli an: "Da will ich am Start sein", bekräftigt Menga.

(rz)