Leichtathletik : TSV: Sechs fahren zur EM

Die offizielle Mitteilung des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) brachte aus Sicht von Paul Heinz Wellmann, Geschäftsführer der Leichtathletikabteilung beim TSV Bayer 04, keine Überraschung: Im 74-köpfigen deutschen Kader für die Europameisterschaft in Barcelona (27. Juli – 1. August) stehen in Jennifer Oeser (Siebenkampf), Wiebke Ullmann (4x400 Meter), Silke Spiegelburg (Stabhochsprung), Katharina Molitor, Linda Stahl (beide Speerwurf) und Markus Esser (Hammerwurf) sechs Leverkusener Akteure.

Die offizielle Mitteilung des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) brachte aus Sicht von Paul Heinz Wellmann, Geschäftsführer der Leichtathletikabteilung beim TSV Bayer 04, keine Überraschung: Im 74-köpfigen deutschen Kader für die Europameisterschaft in Barcelona (27. Juli — 1. August) stehen in Jennifer Oeser (Siebenkampf), Wiebke Ullmann (4x400 Meter), Silke Spiegelburg (Stabhochsprung), Katharina Molitor, Linda Stahl (beide Speerwurf) und Markus Esser (Hammerwurf) sechs Leverkusener Akteure.

Bis Sonntagabend, 24 Uhr, musste der DLV seine Starterliste an die EM-Veranstalter schicken. Die Deutschen Meisterschaften am Wochenende hatten letzte Erkenntnisse und Tickets hervorgebracht. Aus Leverkusener Sicht verliefen sie mit vor allem vier Titeln, vier zweiten und vier dritten Plätzen "besser als vorher gedacht", wie Wellmann sagt.

"Wenn ich an unsere ganzen Verletzten denke, wäre sicher noch mehr drin gewesen", sagt er und denkt an Aleixo-Platini Menga, Danny Ecker, Hendrik Gruber, Michael Schrader, Tobias Scherbarth, Sorina Nwachukwu und Cathleen Tschirch, die allesamt wegen Blessuren für Braunschweig hatten absagen müssen.

Dass im DLV-Kader für Barcelona der Name Robin Schembera nicht auftaucht, sorgte in der TSV-Geschäftsstelle an der Tannenbergstraße auch nicht für Aufsehen. "Er ist halt nicht in der Verfassung wie im Vorjahr", sagte Wellmann über den 800-Meter-Vizemeister.

(RP)