1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen vor Deutschen Meisterschaften

Leichtathletik : Fest-Wochen für die Athleten

Am kommenden Wochenende starten die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig, etliche Aktive des TSV Bayer 04 Leverkusen sind am Start. Eine Woche später ist die Premiere der #TrueAthletes in Leverkusen mit Hochkarätern besetzt.

Dem TSV Bayer 04 Leverkusen stehen Fest-Wochen ins Haus: Am kommenden Wochenende steigen die Deutschen Meisterschaften (DM) in Braunschweig, für die sich etliche seiner Athleten qualifiziert haben und einige auch Medaillenkandidaten sind. Eine Woche später gibt es dann die Premiere der „#TrueAthletes Classics“ als Gemeinschafts-Projekt mit der Deutschen Leichtathletik Marketing (DLM). Ein Überblick.

TSV-Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre hat rechtzeitig vor den DM seine persönliche Bestleistung im niederländischen Vught von 5,72 Metern eingestellt und damit die Führung in der nationalen Saison-Rangliste zurückerobert. Der 21-Jährige nahm alle Höhen im ersten Versuch, erst die 5,82 Meter waren für den Athleten von Christine Adams zu hoch. Sein Trainingspartner Torben Blech steigerte seine Saison-Bestleistung ebenfalls, um einen Zentimeter auf 5,62 Meter. Da zeichnet sich ein interessanter Vergleich bei den DM ab.

Auch bei den Hürdenläufern rechnet sich der TSV etwas aus: Tim Eikermann, im Vorjahr 13. der U20-Europameisterschaft, steigerte in Weinheim bei Heidelberg seinen Saisonrekord um zwei Hundertstel auf 14,20 Sekunden über die 110 Meter. Er fährt nun als Siebter der Meldeliste zu den DM und ist damit ein Endlauf-Aspirant. Die vorjährige U20-EM-Teilnehmerin Anna Jablonski kam über 100 Meter Hürden auf 13,92 Sekunden im Finale als Vierte auf 14,11 Sekunden.

Florian Hornig, kürzlich in Essen auf 2,16 Meter verbessert, lieferte als Hochsprung-Sieger nun mit 2,12 Meter sein zweitbestes Ergebnis überhaupt ab. Bei den DM kommt der 20-Jährige durchaus für eine Platzierung dicht am Podest infrage, zumal seine Versuche über 2,17 Meter alles andere als aussichtslos aussahen. Torsten Sanders übersprang als Dritter 2,00 Meter.

Ebenfalls in Position für ein DM-Finale gebracht hat sich Rebekka Ackers im südhessischen Pfung­stadt: Als Vierte über 800 Meter verbesserte die 30-jährige TSV-Läuferin ihre Saisonbestzeit um 1,42 Sekunden auf 2:06,80 Minuten. Im vergangenen Jahr war sie Sechste der DM, nun fährt sie als Achte der Meldeliste nach Braunschweig, zeigt aber ansteigende Form. Ihre Klubkameradin Berit Scheid sicherte sich mit einem starken Schlussspurt in 2:12,73 Minuten – nur eine Sekunde unter ihrer persönlichen Bestzeit – die Teilnahme an der DM.

Der schnellste Deutsche startet in Leverkusen: Julian Reus. Foto: dpa/Sven Hoppe

Am Wochenende danach geht es mit der Premiere der #TrueAthletes Classics, die am 16. August im Rahmen der ZDF-Sportreportage übertragen wird, dann in Leverkusen zur Sache. Es haben zahlreiche Extraklasse-Athleten bereits fest zugesagt. Im 100-Meter-Lauf der Männer trifft Julian Reus (LAC Erfurt), der mit 10,01 Sekunden schnellste Deutsche aller Zeiten, unter anderem auf den aufstrebenden Joshua Hartmann. Der 21-Jährige vom ASV Köln führt aktuell mit 10,14 Sekunden die nationale Saisonrangliste an – die schnellste Zeit eines deutschen U23-Sprinters seit der Jahrtausendwende. Hinzu kommt der vorjährige Deutsche Meister Michael Pohl (Sprintteam Wetzlar), der aktuell mit 10,33 Sekunden gelistet wird. Für internationales Flair sorgt Ex-Europameister Churandy Martina (Niederlande), dessen Bestzeit seit 2012 bei 9,91 Sekunden steht. Zu beachten sind die Lokalmatadoren Daniel Hoffmann und Aleixo Platini Menga (beide TSV Bayer 04).

Malaika Mihambo kommt zu den #TrueAthletes Classics. Foto: dpa/Tom Weller

Bei den Frauen stellt sich Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) den Sprint-Spezialistinnen. Und das durchaus mit Optionen, zumal die Bestzeit der 26-Jährigen bei 11,21 Sekunden steht. Angeführt wird die Meldeliste von der vorjährigen Deutschen Meisterin Tatjana Pinto (LC Paderborn; 11,00 sec), gefolgt von Rebekka Haase (Sprintteam Wetzlar). Die 27-Jährige hat sich zuletzt in Regensburg in Top-Form zurückgemeldet und mit 11,11 Sekunden die zweitschnellste 100-Meter-Zeit ihrer Karriere abgeliefert.

TSV-Athletin Jennifer Montag steigert sich stetig. Foto: Wolfgang Birkenstock

Jennifer Montag (TSV Bayer 04) konnte in den vergangenen Wochen mehrfach ihre herausragende Verfassung nachweisen. Die Bestzeit der 22-Jährigen steht nunmehr bei 11,23 Sekunden. Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar), 2017 mit der deutschen Sprintstaffel Weltmeisterschafts-Vierte, danach aber lange verletzt, ist schon wieder bei 11,35 Sekunden angekommen. Aus den Niederlanden reist Naomi Sedney an, 2016 Staffel-Europameisterin mit einer Bestzeit von 11,24 Sekunden.

Weitere geplante Disziplinen bei den #TrueAthletes Classics in Leverkusen sind die Meile der Frauen, der Speerwurf der Männer sowie Hürden-Sprints für Männer und Frauen.