Volleyball, 2. Frauen-Bundesliga Bayer Volleys fehlt im Duell mit Oythe die Energie

Leverkusen · Die Zweitliga-Frauen des TSV Bayer 04 Leverkusen unterliegen dem VfL Oythe mit 1:3. Trainer Dirk Sauermann stellt klar: „Das ist aber kein Beinbruch.“

 Mittelblockerin Finja Schul (r.) fehlte Leverkusen gegen den VfL.

Mittelblockerin Finja Schul (r.) fehlte Leverkusen gegen den VfL.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Im vierten Spiel des Jahres gab es für die Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen die erste Niederlage: Im Zweitliga-Duell unterlag das Team von Trainer Dirk Sauermann am Wochenende beim VfL Oythe mit 1:3 (19:25, 23:25, 25:23 und 17:25) nach Sätzen. „Wir hatten auch Chancen, aber vielleicht fehlte da am Ende etwas die Energie“, resümierte der TSV-Coach.

In Niedersachsen musste er ohne die erkrankte Mittelblockerin Finja Schul auskommen. Mit Clara Wübbeke war eine weitere Option am Netz angeschlagen und Sarah Overländer war ebenfalls erkältet. „Mit 100 Prozent Fitness wäre es vielleicht etwas geworden“, sagte Sauermann, „so ist es gegen Oythe aber eben schwierig.“ Das Team fuhr gegen die Leverkusenerinnen den achten Sieg im neunten Spiel ein, gegen die druckvollen Angriffe fand Bayer 04 keine Mittel.

„An einem nicht ganz so guten Tag wie nun gegen Oythe kann das passieren“, ordnete Sauermann ein und stellte klar: „Das ist aber kein Beinbruch.“ In der Tabelle sind die Verfolger BBSC Berlin und DSHS Köln nun aber wieder bis auf zwei Zähler an die Volleys auf Rang drei herangerückt. Stralsund scheint mit neun Punkten Vorsprung auf Platz zwei inzwischen enteilt zu sein.

Um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren, wäre ein Heimsieg gegen den Vorletzten VCO Berlin (Samstag, 19.30 Uhr, Ostermann-Arena) hilfreich. Sauermann: „Ich hoffe, dass wir da wieder mit mehr Power auf dem Feld stehen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort