1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Volleyballerinnen untermauern Auswärtsschwäche

Pleite in Emlichheim : Volleyballerinnen verlieren auswärts erneut

Die Zweitliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 haben ihr Jahr mit einem 0:3 beim SCU Emlichheim beendet. Trainer Tigin Yaglioglu ist nach der Pleite enttäuscht.

Es läuft nicht für den Zweitligisten TSV Bayer 04 Leverkusen. Beim SCU Emlichheim kassierten die Volleyballerinnen ihre fünfte Auswärtsniederlage in Serie. „Die Situation ist ungewohnt für uns“, sagte Trainer Tigin Yaglioglu nach dem 0:3 (17:25, 22:25, 23:25). „Nach dem guten Start mit vier Siegen fragt man sich schon, woran es liegt.“ Der Coach bewahrt aber die Ruhe, denn „es gab schließlich Gründe für unser kleines Tief.“ Damit meint Yaglioglu vor allem ein paar Ausfälle, die vor einigen Wochen zu einem Leistungseinbruch geführt hatten.

Im Emlichheim startete das Team zwar nicht überragend, kämpfte sich nach verlorenem ersten Durchgang aber erfolgreich heran. „Leider schaffen wir es derzeit nicht, Sätze konsequent zu Ende zu spielen“, haderte Yaglioglu. „Man kann schon sagen, dass ein bisschen der Wurm drin ist. Aber diesmal kam auch Glück des Gegners hinzu.“ Zwei Netzroller in Folge brachten die Gastgeberinnen 22:20 in Front. „Und dann gab es noch eine Schiedsrichterentscheidung gegen uns.“ Die Bayer-Volleyballerinnen hatten den Schlag des Gegners im Aus gesehen, die Unparteiischen erklärten ihn für gültig.

Dem 22:25 folgend, erwischte die Mannschaft wieder einen Fehlstart in den dritten Durchgang. „Wir haben uns wieder rankämpfen müssen, werden am Ende aber gut geblockt und machen Annahmefehler“, sagte Yaglioglu. Emlichheim siegte 25:23. Das 0:3 ist aus Leverkusener Sicht freilich zu hoch ausgefallen. „Hätten wir den zweiten Satz gewonnen, wäre es anders gelaufen“, war der Coach überzeugt. „Der war schon ein Dämpfer.“

Die Volleyballerinnen haben nun ein paar Tage frei, bevor sie mit der Vorbereitung auf das Heimspiel am 4. Januar gegen den BSV Ostbevern beginnen. „Ein bisschen Abstand zum Volleyball wird sicher guttun“, betont Yaglioglu. Daheim ist der TSV noch unbesiegt.