1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Volleyballerinnen stecken in einer Mini-Krise

Drei Niederlagen in Folge : TSV-Volleyballerinnen stecken in einer Mini-Krise

Beim SV Bad Laer kassieren die Leverkusenerinnen ihre dritte Niederlage in Folge in der zweiten Bundesliga Nord.

Drei Mal hintereinander musste der TSV Bayer 04 in der Nordgruppe der 2. Liga zuletzt auswärts antreten – und jedes Mal unterlagen die Volleyballerinnen. Nach zwei 0:3-Pleiten kämpfte sich die Truppe von Coach Tigin Yaglioglu beim SV Bad Laer aber immerhin noch mal zurück und war drauf und dran, die Partie zu drehen. Es ging nach dem 1:3 aber trotzdem ohne Punkte nach Hause.

„Das ist ein fieses Ergebnis für uns“, fand Yaglioglu. „Die dritte Niederlage in Folge tut weh, denn wir haben es einfach nicht geschafft, konsequent die Leistung abzurufen, zu der wir imstande sind – und die wir an den ersten vier Spieltagen gezeigt haben.“ Mit vier Siegen waren die Leverkusenerinnen stark in die Saison gestartet. Inzwischen sind sie von der Spitze auf den sechsten Platz durchgereicht worden.

Immerhin: In Bad Laer lagen die Gäste zwar 0:2 hinten, kämpften dann aber und gewannen den dritten Satz hauchdünn mit 26:24. Im vierten Durchgang erarbeitete sich die Mannschaft sogar 5:1- und 18:14-Vorsprünge. „Das hatten wir uns auch verdient, aber wir haben das Polster dann sehr leicht wieder hergegeben“, haderte der Coach. Die Gastgeberinnen kassierten nur noch zwei Gegenpunkte, gewannen den Satz mit 25:20 und sicherten sich drei Tabellenpunkte.

„Es gilt jetzt, dass wir uns aus dem Tief befreien“, sagt Yaglioglu. „Dafür werden wir alles geben.“ Helfen könnte die Kulisse. Denn am Samstag tritt das Team um 20 Uhr endlich wieder in der heimischen Ostermann-Arena an. Gegner ist der SV Blau-Weiß Dingden, der nach zwei Siegen in Serie in der Tabelle an Bayer vorbeigezogen ist.