1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Volleyballerinnen empfangen SCU Emlichheim

Volleyball, 2. Frauen-Bundesliga : Leverkusenerinnen wollen Platz an der Spitze zementieren

Gegen den SCU Emlichheim soll der 19. Sieg im 20. Spiel für den TSV Bayer 04 Leverkusen her. Die Aufgabe ist schwieriger als zuletzt.

Der Spielbetrieb in der 2. Volleyball-Bundesliga läuft trotz der Corona-Pandemie gut. Einzig der VfL Otythe darf aufgrund einer behördlichen Anordnung weiterhin keine Heimspiele bestreiten, was für das Team aus Vechta freilich einen großen Wettbewerbsnachteil bedeutet. Der TSV Bayer 04 hingegen ist trotz einer Quarantäne im Dezember bislang problemlos durch die Saison gekommen – vor allem aber aus sportlicher Sicht. Sieben Saisonspiele stehen für den Spitzenreiter noch aus. Am Samstag ist der SCU Emlichheim (19.30 Uhr) zu Gast in der Ostermann-Arena.

„Das ist natürlich eine andere Aufgabe als zuletzt der RC Sorpesee“, sagt Trainer Tigin Yaglioglu. Gegen den Vorletzten setzten sich die Leverkusenerinnen vor zwei Wochen mühelos durch, Emlichheim absolviert aber eine starke Saison mit elf Siegen in 17 Partien. „Das Hinspiel hatte hohes Niveau“, erinnert sich der Coach an den 3:1-Erfolg, den sein Team mit 25:23 im vierten Satz sicherstellte. „Wenn wir an unsere guten Leistungen anknüpfen, bin ich zuversichtlich, dass wir die drei Punkte in Leverkusen halten.“

Grundsätzlich sei das Team aus Emlichheim stark besetzt. „Würden sie mit ihrer Top Sechs von Anfang bis Ende durchspielen, könnte die Mannschaft unter den ersten Drei landen“, sagt Yaglioglu. „Insgesamt sind sie aber sehr, sehr jung aufgestellt und haben vielleicht auch deshalb das eine oder andere Spiel verloren. Gefühlt besteht der komplette Kader aus Eigengewächsen.“