1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Saison der Giants liegt auf Eis

Wegen Coronavirus : Saison der Basketballer liegt auf Eis

Die 2. Basketball-Liga setzt wegen des Coronavirus alle Spiele am Wochenende aus. Giants-Coach Hansi Gnad wirbt um Verständnis.

Hansi Gnad hatte sich nach dem Mannschaftstraining am Mittwoch gerade ins Auto gesetzt, als er von der Aussetzung des 30. Spieltags erfuhr. Am Samstag hätte der Trainer der Giants mit seinen Leverkusenern in der 2. Basketball-Bundesliga (ProA) die Mannschaft aus Karlsruhe in der Ostermann-Arena empfangen sollen. Doch die Entwicklung rund um das Coronavirus hat längst auch den Basketballsport erreicht. Um die „Gesundheit aller Beteiligten nicht zu gefährden“, wie es in einer Mitteilung der Liga heißt, werden alle Partien am Wochenende ausgesetzt. „Ich habe absolutes Verständnis für diese Entscheidung“, sagt Gnad, der die Pause des Spielbetriebs freilich als „sehr schade für Spieler, Teams und Fans“ einstuft.

Als Aufsteiger belegen Gnad und die Giants mit 14 Siegen aus 27 Partien derzeit einen beachtlichen fünften Platz in Deutschlands zweithöchster Spielklasse. Fünf Spiele stehen für die Giants bis zum Start der Play-offs und den damit verbundenen Ende der Hauptrunde noch auf dem Plan. Wann und ob diese Begegnungen ausgetragen werden, und ob dann Zuschauer dabei sein können, ist derzeit völlig offen. Am Montag treffen sich die Vereine der 2. Basketball-Bundesliga in Frankfurt, um auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über den weiteren Saisonverlauf zu beraten und abzustimmen. Der Rekordmeister aus Leverkusen wird von Giants-Geschäftsführer Henrik Fronda vertreten sein.

Sollte die Saison vorzeitig beendet werden müssen, würde das viele Vereine auch finanziell hart treffen – so auch die Giants, zu deren Spielen im Schnitt rund 1000 Zuschauer kommen. Gnad hält den Stopp des Spielbetriebs dennoch für richtig. Der 56-Jährige sagt: „Wir sollten aus den Erfahrungen, die die Italiener mit dem Virus gemacht haben, lernen. Die Gesundheit geht immer vor, da ist der Faktor Geld nicht wichtig.“

Am Donnerstagnachmittag folgten auch der Westdeutsche Basketball-Verband, die Jugendligen des Deutschen Basketballbunds und die 1. Bundesliga den Einschätzungen der Gesundheitsbehörden: Auch sie setzen den Spielbetrieb ab sofort und bis auf weiteres aus.

Dass beispielsweise in der Fußball-Bundesliga die Partien ohne Zuschauer ausgetragen werden sollen, hält der Europameisterschaftskapitän von 1993 für „totalen Blödsinn, wenn sich dann auch noch Fans vor den Stadien versammeln, um ihr Team anzufeuern.“ Gnad betont: „Wir sollten mit dieser außergewöhnlichen Situation besonnen umgehen.“

Seinen eigenen Spielern hat er bereits vor Tagen dazu geraten, nicht in Bars auszugehen und größere Menschenansammlungen zu meiden. Gnad befürwortet zudem eine konsequente Regelung hinsichtlich der Austragung von Spielen. „Es sollte keine Ausnahmen geben und alle Spiele abgesagt beziehungsweise ausgesetzt werden.“

Nach der Trainingseinheit am Donnerstag hat der Giants-Coach seinen Basketballern nun bis einschließlich Sonntag ein freies Wochenende verordnet. Je nachdem, wie die Liga dann am Montag über den weiteren Verlauf der Spielzeit entscheidet, würden die Giants im Anschluss wieder ihr Training aufnehmen. Ein schneller Weg zurück zur Normalität ist derzeit aber kaum realistisch.