1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Rode-Trio verlässt die Elfen

Rode-Trio verlässt die Elfen : Noch viel Arbeit für die Elfen bei der Kaderplanung

Nachdem Jennifer Rode ihren Abgang bei den Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 bereits vor einiger Zeit verkündet hat, ist nun auch der Wechsel ihrer Schwestern Joanna und Elaine sicher. Zudem sucht Anna Seidel eine neue Herausforderung.

Mit dem Abschied von Jennifer Rode haben sich die Fans von Bayers Bundesliga-Handballerinnen inzwischen abgefunden. Nun steht fest: Auch die beiden jüngeren Schwestern der 21-fachen Nationalspielerin verlassen die Elfen. Joanna (22 Jahre) schließt sich dem Ligakonkurrenten Neckarsulm an. Elaine (20) sucht ihr Glück beim Zweitligisten Sachsen Zwickau. Wohin es die älteste Rode-Schwester sowie Kreisläuferin Anna Seidel (beide 24) zieht, ist derweil noch unklar. Allerdings suchen sie nach eigenem Bekunden im Ausland eine neue Herausforderung.

Abgesehen von diesen Abgängen (und dem Verlust von Xenia Hodel und Prudence Kinlend bereits während der Saison) bleibt der Kader zusammen. „Aber natürlich wartet auf uns bei der Personalplanung nun eine Menge Arbeit“, sagt Trainer-Managerin Renate Wolf. Vor allem für die Position im Rückraum rechts (Jennifer Rode) und auf Linksaußen (Joanna Rode) besteht Handlungsbedarf.

Am Kreis (Anna Seidel) haben die Leverkusenerinnen mit Hildigunnur Einarsdottir bereits eine namhafte Erstbesetzung. Für den Kaderplatz von Elaine Rode (Rechtsaußen) schwebt den Elfen eine Lösung aus dem eigenen Nachwuchs vor. Damit haben sie zuletzt durch die Integration von Kim Lara Hinkelmann und Lilli Holste in den Bundesliga-Kader gute Erfahrungen gemacht.

Viel Lob für die Elfen gibt es abseits des Spielfelds. Der wegen der Corona-Krise angebotene Einkaufsservice wird prima angenommen. Viele Kunden aus der Risikogruppe nehmen die Hilfe der Handballerinnen in Anspruch – überwiegend aus Leverkusen und Odenthal, wo der Markt des Kooperationspartners liegt, aber auch aus Bergisch Gladbach-Schildgen. Dort hat die 19-jährige Mareike Thomaier bei ihren Nachbarn Werbung für die Aktion gemacht – und liefert freilich auch persönlich aus.