TSV Bayer 04 Leverkusen: Robert Nijdam ist nicht mehr Trainer der Elfen

Überraschende Trennung : Robert Nijdam ist nicht mehr Trainer der Elfen

Völlig unerwartet beendet der TSV Bayer 04 Leverkusen die Zusammenarbeit mit dem Niederländer. Wer die Bundesliga-Handballerinnen künftig trainieren soll ist ebenso offen, wie die konkreten Gründe für die Trennung.

Es ist eine Nachricht wie ein Paukenschlag: Die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 und Cheftrainer Robert Nijdam beenden zum Monatsende ihre Zusammenarbeit. Einen Nachfolger für den Niederländer gibt es bislang nicht – ebenso wenig, wie eine Begründung für den Schritt. Keiner der Betroffenen war für eine Stellungnahme zu erreichen. „Wir sind überein gekommen, uns in der WM-Pause einvernehmlich zu trennen. Ich bedanke mich ausdrücklich bei Robert für die geleistete Arbeit und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute", wird Handball-Abteilungsleiter Andreas Thiel in einer knappen Mitteilung des Vereins zitiert. Die Trennung stelle die Verantwortlichen nun vor Herausforderungen, die in kurzer Zeit zu lösen seien.

Der 48-jährige Nijdam kam zur Saison 2018/19 zu den Werkselfen und belegte mit dem Team den fünften Platz. Derzeit rangieren die Leverkusenerinnen mit 8:6 Punkten auf Rang sieben. Nijdam spielte in seiner Profilaufbahn unter anderem für den OSC Rheinhausen, die TSG AH Bielefeld, den TuS Nettelstedt und die SG Solingen. Als Trainer war er dann für Bevo HC Panningen, GC Amicitia Zürich, Sporting Nerpelt, Belgien, Burkina Faso sowie die niederländischen Juniorinnen zuständig.

Mehr von RP ONLINE