TSV Bayer 04 Leverkusen: Reserve der Giants steigt erneut auf

Basketball aus der Region : Reserve der Giants steigt erneut auf

Mit einem klaren Sieg gegen Sechtem machen die Leverkusener Basketballer den Durchmarsch in die 1. Regionalliga perfekt. In der schöpft Fast-Break nach dem Erfolg gegen Deutz wieder Hoffnung. Der LTV unterliegt im Spitzenspiel.

Basketball, 1. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – Deutzer TV 89:88 (39:43). Durch den Sieg gegen den Tabellennachbarn sind die Leverkusener mit Deutz nach Punkten gleichgezogen. Da dieser aber denkbar knapp ausfiel, reichte es nicht, um auch den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. „Damit versprechen die beiden finalen Begegnungen gegen Grevenbroich und Ibbenbüren höchste Spannung“, sagte Fast-Break-Trainer Thomas Pimperl. „Wir müssen im Fernduell mit Deutz gewinnen, um den direkten Klassenerhalt zu schaffen.“

Bis zum 21:12 (7.) verlief das Aufeinandertreffen wie von den Hausherren erhofft – der SC Fast-Break dominierte vor rund 250 Zuschauern das Geschehen. Noch vor der Halbzeitpause schlichen sich jedoch einige Ballverluste und ungenaue Abschlüsse ein, so dass die Gäste nach zwei Vierteln führten. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Leverkusener und übernahmen dank der überragenden Leistungen von Marc Raß und Chris Fröhlingsdorf erneut die Kontrolle. Unterstützt durch die vielen Zuschauer auf den Rängen erkämpfte sich Fast-Break schließlich den siebten Erfolg in dieser Saison – und darf sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

Fast-Break-Spieler Marc Raß (mit Ball) zieht in Richtung Korb. Beim Krimi gegen Deutz war er erneut erfolgreichster Werfer der Leverkusener. Foto: Miserius, Uwe (umi)

SC Fast-Break Raß (30), Brückmann (14), D. Klein (6), Hartmann (2), Fabian (8), Fröhlingsdorf (29), L. Klein, Bich, Dahmen.

2.Regionalliga: TSV Bayer 04 Leverkusen II – SG Sechtem 83:47 (47:22). Der Durchmarsch von Leverkusens Pro-B-Reserve in die 1. Regionalliga ist perfekt. Vor den Augen von Giants-Coach Hansi Gnad und mehreren Spielern der „Ersten“ feierte das von Trainer Jacques Schneider trainierte Team einen ungefährdeten Erfolg gegen Sechtem und revanchierte sich zudem für die Niederlage im Hinspiel – die bislang einzige in einer nahezu perfekten Saison. „Das war wieder einmal von vorne bis hinten überragend. Jetzt freuen wir uns schon riesig über die neue Herausforderung in der höheren Spielklasse“, sagte Schneider. Die Kräfteverhältnisse waren früh geklärt. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Leverkusener mit 25:8 in Führung. Herausragender Spieler auf Seiten der Giants war Jakob Engelhardt, der in kurzer Spielzeit 20 Punkte inklusive vier Dreier erzielte.

TSV Bayer 04 II Vollberg (4), Sitah, Henn (2), Engelhardt (20), Queck (6), J. Gnad (10), Winter (5), Twiehoff (6), Selimovic (8), Nick (14), Sagemüller (2), Abdiwahid (4).

Oberliga: BG Aachen – Leichlinger TV 59:51 (30:35). Mit etwas mehr Glück im Abschluss hätte Leichlingen auch das Spitzenspiel in Aachen gewinnen können. „Wir haben zu Beginn der zweiten Halbzeit mit sechs Punkten in Führung gelegen und hatten gleich dreimal die Möglichkeit, weiter davonzuziehen. Das ist uns leider nicht gelungen“, sagte Trainer Björn Jakob. Aachen steht nach dem Sieg als Meister und Aufsteiger fest.

LTV E. Behrmann (6), K. Behrmann (6), Hermann (2), Schröder (7), Wiesemann (13), Berger (4), Pokar (7), Kremke (6), Psyllos.

Mehr von RP ONLINE