TSV Bayer 04 Leverkusen: Reserve der Giants fehlt im zweiten Spiel die Energie

Basketball in der Region : Reserve der Giants fehlt im zweiten Spiel die Energie

Die Zweitvertretung des Basketball-Zweitligisten unterliegt den Elephants Grevenbroich. Siege feiern hingegen der SC Fast-Break sowie der Leichlinger TV.

Basketball, 1. Regionalliga: TSV Bayer 04 Leverkusen II – NEW Elephants Grevenbroich 77:71 (37:29). Gegen den Vorletzten aus Grevenbroich feierte die Zweitliga-Reserve der Giants einen wichtigen Sieg. „Die Jungs haben gegen einen richtig starken Gegner alles reingehauen und sich den Erfolg im Kollektiv verdient“, sagte der Ex-Trainer der „Zweiten“ und aktueller „Co“ des ProA-Teams, Jacques Schneider. Lennard Winter und Jakob Engelhardt trafen in der Schlussphase wichtige Würfe.

TSV Bayer 04 II D. Merkens (6), Winter (18), Nick (9), Engelhardt (17), Queck (4), J. Gnad, Twiehoff (8), Krvavac (2), Sagemüller (1), Ireland (4), Vollberg (1), Fankhauser (7).

Deutzer TV – TSV Bayer 04 Leverkusen II 76:64 (37:28). Im zweiten Spiel innerhalb von nur drei Tagen fehlte der jungen Leverkusener Mannschaft die Energie. „Der Gegner hat das Tempo kontrolliert. Damit ist das Team nicht gut zurechtgekommen und hat eine verdiente Niederlage kassiert“, sagte Schneider, der beide Partien des Doppelspieltags verfolgte.

TSV Bayer 04 II D. Merkens (9), Vollberg, Engelhardt (8), Queck (3), J. Gnad (2), Nick (7), Twiehoff (10), Krvavac (4), Droste (5), Sagemüller (2), Ireland (4), Fankhauser (10).

2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – Barmer TV 91:48 (46:24). Nach dem dritten Sieg im vierten Spiel gehen die Fast-Break-Basketballer mit einem guten Gefühl in die Herbstpause. Der Vorletzte aus Wuppertal-Barmen stellte keine allzu große Hürde für dar. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir einen Gegner in der Regionalliga mal bei unter 50 Punkten gehalten haben“, betonte Thomas Pimperl. Ein Sonderlob erteilte der Coach Adrian Brückmann, dem 30 Punkte gelangen. Youngster Jonas Marx überzeugte ebenfalls und Nachwuchsspieler Jakob Knieper feierte sein Debüt in der Meisterschaft.

SC Fast-Break Brückmann (30), Fröhlingsdorf (16), C. Knieper (9), Bich (9), Fabian (8), Marx (6), Nesges (5), Tächl (4), Dahmen (3), L. Klein (1), J. Knieper.

Oberliga: Leichlinger TV – Dragons Rhöndorf II 83:74 (45:28). Leichlingens Basketballer bleiben weiterhin das Maß der Dinge in der Oberliga: Bei der Reserve der Dragons Rhöndorf feierten sie den vierten Erfolg im vierten Spiel. „Es war aber ein hartes Stück Arbeit und ein wichtiger Erfolg gegen eine gute Mannschaft“, sagte LTV-Coach Björn Jakob. Nach deutlicher Pausenführung wurde die Partie im dritten Viertel noch einmal spannend, als die Gäste bis auf vier Punkte herankamen. Philipp Johannes und Eric Behrmann erzielten dann aber sieben Punkte in Serie – den daraus resultierenden Vorsprung verteidigten die Hausherren bis zur Schlusssirene. „Der Saisonstart ist definitiv gelungen. Doch vor uns liegt noch sehr viel Arbeit“, betonte Jakob. Weiter geht es für das LTV-Team nach Herbstpause mit dem Duell bei der TS Frechen (2. November).

LTV E. Behrmann (11), Haberland, Schulz, K. Behrmann (11), Hermann (4), Schröder (15), Wiesemann (11), Berger (5), Pokar (4), De Guidi, Nesser (4), Johannes (18).

Mehr von RP ONLINE