1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen:Para-Sportler kämpfen um Startplätze für Tokio

Para-Leichtathletik : Para-Sportler kämpfen um Startplätze für Tokio

Am heutigen Freitag wird es zum ersten Mal seit vielen Monaten wieder richtig voll auf der Fritz-Jacobi-Anlage. Rund 100 Sportler erwartet der TSV Bayer 04 ab 16 Uhr zur zweiten Auflage des „Para-Leichtathletik-Heimspiels“.

Coronabedingt sind abgesehen von Angehörigen und Trainern zwar noch keine Zuschauer auf der Anlage in Manfort zugelassen. Die Vorfreude auf das Meeting ist bei den Leverkusener Verantwortlichen dennoch groß.

„Rund 70 Prozent der deutschen Nationalmannschaft werden hier sein“, sagt Jörg Frischmann, Geschäftsführer der Para-Sportabteilung des TSV. Mit Irmgard Bensusan, Léon Schäfer, Markus Rehm und Johannes Floors sind natürlich auch die Top-Para-Sportler aus Leverkusen dabei. „Es ist die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Paralympics in Tokio“, betont Frischmann.

Ein Wiedersehen gibt es derweil mit Felix Streng. Der Sprinter und Weitspringer kommt erstmals nicht als Bayer-Athlet nach Leverkusen: Streng startet seit diesem Jahr für das Sprintteam Wetzlar. Über 100 und 200 Meter tritt er gegen seinen ehemaligen Vereinskollegen Floors an. TSV-Sprinterin Bensusan bekommt es über diese Distanzen mit ihren starken Konkurrentinnen aus den Niederlanden zu tun.

Ein Höhepunkt wird zudem der abschließende Weitsprungwettbewerb mit gleich drei aktuellen Weltrekordhaltern: Rehm, Schäfer und dem Griechen Stelios Malakopoulos.