TSV Bayer 04 Leverkusen: Maximilian Kluth wird Sechster bei U20-EM

Mit neuer Bestleistung : TSV-Zehnkämpfer Kluth wird Sechster bei U20-EM in Schweden

Durch eine starke Leistung im abschließenden 1500-Meter-Lauf schafft Maximilian Kluth eine persönliche Bestleistung. Hürdensprinter Tim Eikermann verpasst Finale.

7589 – so viele Punkte sammelte Zehnkämpfer Maximilian Kluth bei der U20-EM im schwedischen Boras. Damit verbesserte der Athlet des TSV seine persönliche Bestleistung um 34 Punkte und beendete den Wettkampf auf einem beachtlichen sechsten Platz.

Nach dem ersten der beiden Wettkampftage lag Kluth noch überraschend auf dem dritten Platz. In den ersten fünf Disziplinen sammelte er 4033 Punkte. Er begann über 100 Meter mit der persönlichen Bestzeit von 11,05 Sekunden und flog im Weitsprung mit 6,96 Metern nur wenige Zentimeter an seiner Bestleistung vorbei. 15,10 Meter im Kugelstoßen brachten ihn im Gesamtklassement schließlich in die Top Drei. Im Hochsprung fiel die Latte zudem erst beim Hausrekord von 1,94 Metern. Die Saisonbestleistung von 1,91 Meter brachten aber viele Punkte. Stark waren auch die 49,03 Sekunden, die der von Stefan Press trainierte Athlet im den Tag abschließenden 400-Meter-Lauf ablieferte.

Der zweite Wettkampftag begann für Kluth mit 15,30 Sekunden über 110 Meter indes suboptimal. Der Diskus hingegen flog auf die neue Bestweite von 44,59 Meter. Ausbaufähig erscheinen die im dritten Versuch bewältigten 3,90 Meter im Stabhochsprung. Dadurch fiel er in der Gesamtwertung vom dritten auf den neunten Platz zurück. 50,09 Meter mit dem Speer waren persönliche Bestleistung und im abschließenden 1500-Meter-Lauf lief er ebenfalls persönliche Bestzeit (4:21,15 Minuten).

Kluths Vereinskollege Tim Eikermann verpasste indes den Finaleinzug in Schweden. Der Hürdensprinter wurde 13. im Gesamtklassement. Für ihn war allerdings der Einzug in das Halbfinale bereits ein Erfolg. Dort kam der von Markus Irrgang trainierte Athlet im ersten von zwei Läufen als Siebter ins Ziel (13,94 Sekunden). Die Qualifikationsrunde hatte er zuvor mit Bravour überstanden (13,84).

(sb)
Mehr von RP ONLINE