1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Martin Schwarzwald stellt seine Elfen vor

Handball, Frauen-Bundesliga : Coach Martin Schwarzwald stellt seine Elfen vor

Der 35-jährige Trainer der Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer spricht vor dem Ligastart in Bad Wildungen am Samstag über die Vorzüge seines Kaders und die Saisonziele.

Die Vorfreude bei Bayers Handballerinnen auf den Start in die neue Bundesliga-Saison ist groß. Los geht es für den Rekordmeister am Samstag (19 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei den Bad Wildungen Vipers (live im Stream auf www.handball-deutschland.tv). Pünktlich zum Start stellt Trainer Martin Schwarzwald den Lesern der Rheinischen Post den neuen Kader der Elfen vor.

Kristina Graovac (Tor, 30 Jahre, Nummer 91): Kristina ist eine willensstarke Leaderin, die als Typ immer wichtiger für die Mannschaft wird. Sie ist ehrlich, nie zimperlich und gibt immer 100 Prozent.

Nela Zusic (Tor, 26 Jahre, Nummer 95, Zugang von der SG 09 Kirchhof): Nela ist als anderer Spielertyp die perfekte Ergänzung zu Kristina. Sie stellt die Gegenspielerinnen allein mit ihrer Größe vor Herausforderungen und verfügt über ein gutes Gegenstoßspiel.

Mareike Thomaier (zentraler Rückraum, 21 Jahre, Nummer 2): Mareike hat große Fortschritte in Abwehr und Angriff gemacht und entwickelt sich zur Schaltzentrale unseres Systems.

  • Diese Mannschaft des TV Aldekerk nimmt
    Zweite Handball-Bundesliga : Bereit für das Abenteuer Zweite Liga
  • Der neue DEG-Spieler Joonas Jarvinen, hier
    Ein weiterer Zugang : Finnischer Hüne für die DEG-Abwehr
  • Die Freude muss einfach raus: Denis
    Ringen : Bundesliga strotzt nur so vor Kraft

Zivile Jurgutyte (zentraler Rückraum, 34 Jahre, Nummer 3): Sie ist eine trickreiche Spielmacherin mit viel Erfahrung und kann in schwierigen Phasen immer noch etwas aus dem Hut zaubern.

Kim Lara Hinkelmann (Kreis, 19 Jahre, Nummer 5): Kim muss in Abwehr und Angriff auf einer zentralen und schwierigen Position antreten. Ihre Entwicklung zeigt in die richtige Richtung – auch, weil sie sich stetig verbessern will.

Zoë Sprengers (Linksaußen, 21 Jahre, Nummer 6): Zoe ist eine sehr starke Außenspielerin im Eins-gegen-Eins mit vielen Varianten. Trotz ihres jungen Alters ist sie auch wegen ihrer Abwehrstärke extrem wichtig.

Lilli Matilda Holste (rechter Rückraum, 20 Jahre, Nummer 8): Als Linkshänderin im rechten Rückraum ist Lilli schwer zu ersetzen. Sie hat ihre Zukunft noch vor sich und kann in dieser Saison einen großen Schritt machen.

Naina Klein (linker Rückraum, 22 Jahre, Nummer 9, Zugang vom TuS Lintfort): Naina hat sich in Lintfort sowohl im Angriff als auch in der Abwehr hervorragend weiterentwickelt. Sie nur auf ihre Shooter-Qualitäten zu reduzieren, wird ihr nicht gerecht.

Sophia Cormann (zentraler Rückraum, 19 Jahre, Nummer 10): Sophia ist mit ihrer Stärke im Eins-gegen-eins immer eine Option und kann behutsam in die Bundesliga-Rolle wachsen.

Annefleur Bruggeman (linker Rückraum, 24 Jahre, Nummer 11): Sie ist eine fleißige Arbeiterin, die vor allem in der Abwehr einen großen Wert für die Mannschaft hat.

Marija Kaludjerovic (Kreis, 27 Jahre, Nummer 13, Zugang von Izmir Büyüksehir Belediyesi/Türkei): Marija ist eine emotionale und eisenharte Kämpferin. Sie kann mit ihrer kompromisslosen Spielweise ein wichtiger Baustein werden.

Fanta Keita (rechter Rückraum, 25 Jahre, Nummer 14): Fantas Ausfall (Kreuzbandriss) wiegt schwer. Sie ist als explosive Rückraum-Rechte mit starkem Abschluss eine wertvolle Option, die uns auf unbestimmte Zeit fehlen wird.

Emilia Ronge (Rechtsaußen, 18 Jahre, Nummer 18, Zugang vom HC Rödertal): Emilia ist unsere Jüngste. Sie ist sehr fleißig und demütig – beides gute Voraussetzungen, um eine erfolgreiche Bundesliga-Karriere zu starten.

Mariana Ferreira Lopes (Rückraum, 26 Jahre, Nummer 22): Mariana ist eine sehr explosive Spielerin. Sie kann mit ihren Fähigkeiten im Angriff den Unterschied ausmachen.

Svenja Huber (Rechtsaußen, 35 Jahre, Nummer 23): Svenja ist unsere unangefochtene Kapitänin und meine erste Ansprechpartnerin. Sie ist kein Lautsprecher, führt mehr durch ihr eigenes Handeln auf und abseits des Feldes.

Loreen Veit (Linksaußen, 19 Jahre, Nummer 26, Zugang von den Junior-Elfen): Loreen ist ein hoffnungsvolles Talent aus dem eigenen Stall, hat einen trickreichen Wurfarm und ein gutes Gegenstoß-Verhalten.

Talente aus dem eigenen Nachwuchs Wir haben wieder einmal viele hoffnungsvolle Talente im Kader der Junior-Elfen. Das ist vor allem ein Verdienst von Jörg Hermes und Jenny Karolius, die jedes Jahr aufs neue Spielerinnen bis an die Schwelle zur Bundesliga entwickeln. Wenn es die Corona-Situation zulässt, wollen wir die Verzahnung zwischen Juniorteam und Bundesliga weiter intensivieren. So sollen sich im Laufe der Saison immer wieder Spielerinnen bei uns im Training zeigen dürfen. Voraussetzung dafür ist, dass sie sich durch gute Leistungen in ihrer eigenen Mannschaft hervortun. Die Bundesliga soll kein Geschenk sein, sondern die Konsequenz aus harter Arbeit, Opferbereitschaft und danach auch etwas Talent.

Die Saisonziele Wir peilen wieder einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Die Leistungsdichte in der Liga ist größer geworden und ich erwarte eine schwierigere Saison als im letzten Jahr. Wenn die Tagesform und unser Abwehr/Torhüter-Paket stimmt, traue ich meiner Mannschaft viel zu. Das jedes Wochenende zu bringen, ist eine große Herausforderung, an der wir wachsen wollen.