1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Martin Schwarzwald debütiert gegen Göppingen

Handball, Frauen-Bundesliga : Schwarzwald gibt gegen Göppingen sein Debüt bei den Elfen

Am Mittwochabend (19.30 Uhr) empfangen die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen und ihr neuer Coach Martin Schwarzwald im letzten Spiel des Jahres Frisch Auf Göppingen.

Die Pause wegen der Europameisterschaft war für die Handballerinnen des TSV Bayer 04 durch gleich zwei neu terminierte Begegnungen länger als für jeden anderen Bundesligisten. Rund anderthalb Monate nach der Niederlage in Neckarsulm steigen die Elfen heute wieder ein. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf das Duell mit Frisch Auf Göppingen (19.30 Uhr, Ostermann-Arena).

Die Fans, die das Spiel im Livestream bei handball-deutschland.tv verfolgen können, bekommen dabei gleich drei neue Gesichter zu sehen. Trainiert wird das Team nun von Martin Schwarzwald. Der Nachfolger des zurückgetretenen Michael Biegler hat für den durch die schwerwiegenden Verletzungen von Fanta Keita und Mia Zschocke arg ausgedünnten Rückraum doppelte Verstärkung erhalten: Zugang Mariana Ferreira Lopes vom Thüringer HC und Talent Sophia Cormann aus dem eigenen Leverkusener Nachwuchs.

Lopes gilt als echte Allrounderin, ist aber erst einmal für den linken Rückraum eingeplant. „Da ist der Bedarf nach Mias Ausfall besonders groß“, betont der Übungsleiter. Denn in der Mitte ist sein Team mit Zivile Jurgutyte und der inzwischen genesenen Mareike Thomaier exzellent besetzt. Und rechts hat sich nach Keitas Verletzung Annefleur Bruggeman bereits als gute Alternative erwiesen. Grundsätzlich gesteht der Trainer seinem Winterzugang zwar etwas Zeit zur Eingewöhnung zu. „Aber sie wird mit ihren Qualitäten im Angriff und in der Abwehr auch vom Fleck weg schon ganz wichtig sein“, ist Schwarzwald überzeugt.

Bei den Ergänzungen aus dem Nachwuchs gibt es einen Wechsel. Pia Terfloht feierte zwar vor der Pause ihr Bundesliga-Debüt, steht aber aktuell nicht im Kader, weil die Elfen auf Rechsaußen mit Svenja Huber und Jule Polsz bereits gut besetzt sind. Dafür ist Cormann als zusätzliche Alternative für den Rückraum hinzugestoßen.

Zumindest für das Spiel gegen Göppingen darf mit Torhüterin Alexandra Humpert eine weitere Junior-Elfe auf etwas Spielzeit hoffen. Denn ein Einsatz von Stammkraft Kristina Graovac wird erst kurzfristig und spontan entschieden. Die Serbin hat nach ihrer Infektion mit dem Coronavirus bei der EM gerade die ersten beiden negativen Covid19-Tests absolviert. Durch die Zwangspause seit Anfang Dezember hat sie zusätzlich Trainingsrückstand. Starten wird im Leverkusener Tor so oder so Vanessa Fehr.

Mit Blick auf die Pandemie bat Schwarzwald seine Schützlinge nach den freien Feiertagen zum Wiedersehen am Montag nur zum obligatorischen Corona-Test und verzichtete aus Sicherheitsgründen noch auf ein Training. Zum Ausgleich standen dafür am Dienstag dann zwei Einheiten auf dem Programm. Schließlich haben die Leverkusenerinnen und ihr neuer Trainer sich für den Wiedereinstieg eine Menge vorgenommen.

„Jetzt kommen Spiele, bei denen unser Anspruch sein muss, den Gegner zu schlagen und die Punkte zu holen“, sagt Schwarzwald. Gearbeitet hat der 34-Jährige mit den Elfen bislang insbesondere daran, aus der starken Abwehr noch besser ins Tempospiel zu kommen. Wie gut das schon gelingt, dazu soll das Spiel gegen Göppingen erste Erkenntnisse liefern.