TSV Bayer 04 Leverkusen: Konstanze Klosterhalfen rennt deutschen Rekord

3000-Meter-Lauf : Klosterhalfen stellt neue deutsche Rekordmarke auf

Beim Diamond-League-Meeting in Stanford hat die Leverkusenerin Konstanze Klosterhalfen ihre eigene Zeit um fast zehn Sekunden unterboten. Nur die Niederländerin Sifan Hassan war schneller.

Rekorde läuft Konstanze Klosterhalfen nahezu wie am Fließband. Am Sonntag gelang der 22-Jährigen beim Diamond League Meeting in Stanford (USA) erneut eine Bestmarke: In 8:20,07 Minuten verbesserte sie ihren eigenen deutschen Rekord über 3000 Meter um fast zehn Sekunden.

In einem nicht nur aus taktischer Sicht herausragenden Rennen hielt sich die Studentin in Stanford über viele Runden in der Verfolgergruppe, ehe sie ihre Aufholjagd startete. Am Ende konnte sie nur eine Athletin nicht mehr überholen: Die Niederländerin Sifan Hassan verbesserte den Europarekord auf 8:18,49 Minuten. Keine zwei Sekunden nach ihr kam Klosterhalfen, die seit dem vergangenen Herbst in den USA lebt und studiert, ins Ziel. Ihren eigenen deutschen Rekord (8:29,89 Minuten) aus dem Jahr 2017 unterbot sie um fast zehn Sekunden.

Seit dem vergangenen Jahr ist die Leverkusenerin Teil des umstrittenen „Oregon Project“ unter Trainer Alberto Salazar. Die Hallen-Vize-Europameisterin ist nun Sechstschnellste der Leichtathletik-Geschichte über die eher selten gelaufene 3000-Meter-Distanz. 2008 wechselte sie von ihrem Heimatverein SSG Königswinter zum TSV Bayer 04.

Mehr von RP ONLINE