1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Giants müssen Kapitän Tim Schönborn ersetzen

Basketball: Zweite Liga : Giants müssen Kapitän Tim Schönborn ersetzen

Der Drei-Punkte-Spezialist zieht nach Aachen um und hinterlässt eine Lücke im Kader des Basketball-Zweitligisten. „Er war nicht nur auf dem Feld wichtig, sondern auch als Führungsspieler“, sagt Giants-Trainer Hansi Gnad.

Beim 64:80 gegen Jena versenkte Tim Schönborn seinen letzten Dreier für die Giants. Der Drei-Punkte-Spezialist verlässt Leverkusens Zweitliga-Basketballer aufgrund einer Anstellung als Lehrer in Aachen. „Außerdem wohnen meine Schwiegereltern in der Region, und es war früher oder später klar, dass meine Frau und ich in diese Richtung ziehen möchten“, sagt der 29-Jährige. Schönborn hatte sich in seinen vier Saisons bei den Giants zu einer Institution entwickelt.

Der Basketballer mit dem Spitznamen „El Pistolero“ hatte großen Anteil am Aufstieg in die ProA. In den ProB-Play-offs war er es, der im Achtelfinale gegen Schwelm wichtige Dreier versenkte und damit den Weg in die nächste Runde ebnete. Im Halbfinale in Bernau bei Berlin führte neben Nick Hornsby auch Schönborn mit 22 Punkten sein Team an. 20 Punkte Rückstand holte das Team damals auf und besiegelte mit dem 101:97-Erfolg den Sprung in die höhere Spielklasse.

In der abgebrochenen ProA-Saison konnte der Sportler nicht ganz an sein vorheriges Niveau anknüpfen. 5,7 Punkte markierte er pro Spiel im Schnitt und war Teil der Mannschaft, die sich auf bestem Weg befand, die Play-offs zu erreichen – bevor die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung machte. Schönborns Zeit bei den Giants geht damit nach 105 Partien, 2338 Einsatzminuten und 1054 Punkten zu Ende.

„Es waren unglaublich tolle vier Jahre, die ich hier verbrachte habe. Vor allem die letzten beiden stechen dabei heraus. Der Titelgewinn 2019 und der fünfte Tabellenplatz in der ProA waren etwas ganz Besonderes“, sagt Schönborn. „Bedanken möchte ich mich bei den Verantwortlichen, den Trainern, dem Team und vor allem den Fans. Was in der Ostermann-Arena beim Heimspiel gegen Münster im Finale los war, bereitet mir bis heute eine Gänsehaut.“

Trainer Hansi Gnad weiß, was er an seinem Spieler hatte: „Tim ist zu einer absoluten Identifikationsfigur des Leverkusener Basketballs geworden. Er war nicht nur auf dem Feld wichtig, sondern auch als Führungsspieler ein wichtiger Teil des gesamten Kollektivs und deshalb neben Marian Schick Mannschaftskapitän.“