1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Giants haben ihren ersten Matchball

Basketballer zu Gast in Ulm : Giants haben ihren ersten Matchball

Noch einen Sieg aus ihren letzten fünf Partien benötigen Leverkusens Zweitliga-Basketballer, um den ersten Platz in der ProB-Süd zu sichern.

Hansi Gnad sieht es ganz entspannt. „Bei uns ist es eigentlich gar kein Thema, ob wir am Sonntag den ersten Platz zementieren oder es später schaffen“, sagt der Trainer der Giants vor dem Duell (17 Uhr) bei der OrangeAcademy, der Zweitvertretung des Bundesligisten Ratiopharm Ulm. „Denn wir werden auf jeden Fall eines der letzten fünf Spiele der regulären Saison gewinnen.“ In der ProB-Süd stehen die Leverkusener Basketballer mit 16 Siegen und einer Niederlage vorne. Schwenningen und Frankfurt liegen mit jeweils sechs Pleiten dahinter. Noch ein eigener Erfolg oder Niederlagen der Verfolger besiegeln die Spitzenposition und damit einhergehende beste Ausgangslage vor den Aufstiegs-Play-offs.

Dass es so kommt, ist also nahezu sicher. Daher riskiert Gnad nichts und gönnt Marian Schick noch eine Pause. Der 32-Jährige hat sich vorige Woche im Training eine Oberschenkelverletzung zugezogen und bereits beim 88:77 gegen die Dragons Rhöndorf ausgesetzt. „Die Hauptsache ist, dass er in den Play-offs fit ist“, sagt der Coach, der daher in Ulm vermehrt auch jüngere Spieler wie Dzemal Selimovic oder Lars Thiemann zum Einsatz bringen kann. „Bis auf Marian sind wir voraussichtlich komplett.“

  • Hatte nicht mit dem Sechs-Siege-Start seiner
    Platz eins in der ProB weckt Erwartungen : Giants-Coach Gnad will weiter überrascht werden
  • Lokalsport : Gnad hadert mit der Ligaeinteilung
  • Nick Hornsby (links) ist der neue
    Vor dem Ligastart : Hansi Gnad könnte zum „Stinkstiefel“ werden

Einfach wird die Aufgabe bei den Ulmern nicht. Die Reserve hat sich zuletzt nochmals verstärkt, um die Play-off-Qualifikation zu sichern. Der US-Amerikaner Eric Davis Jr. stieß zum Team und hat bei seinen ersten beiden Auftritten bereits viel Verantwortung übernommen. Knapp 30 Minuten stand er jeweils auf dem Feld, verfügt aber bei einer Trefferquote von 30,8 Prozent noch nicht über die besten Statistiken. Als Mannschaft lief es bei der OrangeAcademy zuletzt jedoch sehr gut. Das Team gewann 79:70 in Würzburg sowie 85:76 in Coburg und schob sich auf den siebten Tabellenplatz vor.

„Ich gehe fest davon aus, dass sie in die Play-offs kommen“, betont Gnad. „Auch wenn sie gegen uns verlieren sollten.“ Das ist natürlich das Leverkusener Ziel. Dass es die Giants aber aufgrund einer Ulmer Doppelbelastung einfacher haben könnten, ist unwahrscheinlich. In der Bundesliga tritt der Klub bereits am Samstag an, so dass „Springer“ wie Nicolas Bretzel oder Christoph Phillips am Sonntagnachmittag in der Reserve einsetzbar sind.

Um zu bestehen, benötigen die Giants voraussichtlich eine kleine Leistungssteigerung im Vergleich zum jüngsten Duell. Gegen den Vorletzten Rhöndorf gelang zwar ein letztlich souveräner Sieg, doch über weite Strecken lief gerade offensiv nicht viel zusammen. „Wenn wir gute Würfe herausspielen und diese nehmen, werden sie irgendwann auch fallen“, ist der Trainer sicher. „Wir hatten zwar in Elchingen ein Spiel, in dem es 40 Minuten lang überhaupt nicht geklappt hat, aber prinzipiell zahlt es sich aus, weiter zu arbeiten.“