1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Giants bezwingen Team Ehingen Urspring

Basketball, 2. Bundesliga : Giants gelingt gegen Ehingen der Befreiungsschlag

Gegen das Team Ehingen Urspring setzt sich Leverkusens Basketball-Zweitligist 97:82 durch und beendet den Negativ-Lauf von zuletzt drei Niederlagen in Folge.

Das gegenseitige Vertrauen hatte Trainer Hansi Gnad zuletzt auf dem Basketballfeld bei seinem Team vermisst. So hatten die Bayer Giants zwar stets ihre Chancen, unterlagen aber häufiger, weil sie es nicht schafften, den freien Spieler in Szene zu setzen. Im ProA-Duell gegen das Team Ehingen Urspring wendete sich das Blatt wieder. „So wollen wir Spiele gewinnen“, analysierte der Coach. Der 97:82-Erfolg war von 30 Assists der Hausherren geprägt.

Die Giants beendeten damit ihre Niederlagenserie von drei Spielen und feierten ihren heiß ersehnten dritten Saisonsieg. Überbewerten wollte der Coach die Partie nicht. „Man muss auch sehen, wer bei Ehingen gefehlt hat“, sagte er. So musste der 2,03 Meter große Center Ferenc Gille kurzfristig mit Rückenproblemen passen. „Letztlich mussten die Gäste dann mit vielen kleineren Spielern antreten, was es für uns auch nicht immer leicht gemacht hat.“

Speziell beim Korbabschluss bekam Ehingen mehr Pfiffe und damit Freiwürfe. Die Giants durften neun Mal an die Linie, die Gäste 25 Mal. „Das ist schon ein gewaltiger Unterschied“, betonte Gnad. „Ob die Auslegung richtig war, muss ich mir in der Videoanalyse noch einmal genau anschauen.“ Aus Giants-Sicht war dies letztlich aber doch nicht entscheidend, da die Leverkusener insgesamt hochprozentig trafen. 67 Prozent der Zwei- und 44 Prozent der Drei-Punkte-Versuche fanden ihr Ziel.

So erarbeiteten sich die Gastgeber früh einen Vorsprung, den sie während der gesamten Begegnung nicht mehr aus der Hand gaben. Zwar kam Ehingen häufiger auf fünf oder sechs Punkte heran, doch gerade in diesen Phasen bestachen die Giants mit toll herausgespielten Körben.

Der überragende Grant Dressler (20 Punkte) versenkte zum 56:49, Nicolas Funk, der den angeschlagenen Spielmacher Luca Kahl vertrat, erhöhte per Dreier auf zehn Punkte Unterschied. Der 19-Jährige absolvierte seinen ersten längeren Einsatz für die Giants und war mit acht Assists in elf Minuten bester Vorlagengeber für sein Team. „Was wäre er gefeiert worden, wenn Zuschauer in der Halle gewesen wären“, sagte Gnad und schwärmte vom Talent.

Als „bombastisch“ bezeichnete der Trainer zudem die Vorstellung von JJ Mann. Der US-Amerikaner war mit 23 Zählern erfolgreichster Schütze seiner Mannschaft. „Ich bin insgesamt absolut zufrieden mit unserem Auftritt“, sagte Gnad und freute sich über den Befreiungsschlag.

Am kommenden Samstag reisen er und seine Basketballer als Tabellenvierter zu den fünftplatzierten PSK Lions nach Karlsruhe.

Giants Mann (23), Dressler (20), Edigin (12), Hujic (10), Bacak (10), Heinzmann (6), Eberhardt (5), Lohaus (4), Funk (3), Blass (2), Fankhauser (2), Kuczmann.